Wochenrückblick KW 29

Google Jib, Traumberuf Freelancer & GraphQL goes Serverless – Unsere Top-Themen der Woche

Dominik Mohilo

© Shutterstock / Bohbeh

Das Sommerloch schlägt zu? Nicht wirklich. Passend zu den anhaltend hohen Temperaturen geht es auf JAXenter heiß her: Zum Beispiel mit Google Jib, einem neuen Weg, Docker Images zu bauen. Außerdem in unserem Wochenrückblick: Eine Infografik sowie Tipps und Tricks für Freelancer (und Entwickler, die es werden wollen) sowie GraphQL in Serverless-Architekturen.

10 kreative Wege, Docker Images zu bauen: Jib

Ist der klassische Weg, Docker Images über docker build zu bauen, wirklich in jedem Fall die beste Art und Weise? In seiner Artikelserie geht Roland Huß, Software Engineer bei Red Hat, dieser Frage auf den Grund und stellt zehn alternative und kreative Wege vor, Docker Images zu erstellen. Diesmal im Fokus: Google Jib.

Traumberuf Freelancer: Tipps und Tricks für angehende Freiberufler in der IT [Infografik]

In wenigen Branchen ist das arbeiten als Freelancer so attraktiv wie im Bereich der IT. In welchem Unternehmen können sich Softwareentwickler schon über Stundensätze von über 100 Euro freuen? Im Interview klärt Thomas Maas, CEO von freelancermap, über verschiedene Gehaltsfaktoren für Freiberufler auf. Er erläutert zudem, warum gerade in Deutschland so viele freischaffende Softwareenwickler existieren und gibt wertvolle Tipps und Tricks für alle, deren Traumberuf „Freelancer“ heißt.

Hoch optimierte APIs: GraphQL in Serverless-Architekturen integrieren

Mit seinen drei Jahren auf dem Markt stellt GraphQL eine gereifte und etablierte Alternative zu REST dar und sollte bei Erstellung oder Weiterentwicklung eines API in Betracht gezogen werden. Verschiedene Anwendungen wie Facebook, Instagram und XING verwenden die REST-Alternative bereits erfolgreich. Grund genug, einen Einblick zu geben, wie GraphQL mit wenig Aufwand in moderne Serverless-Architekturen integriert werden kann. Dazu wird im Zusammenspiel von GraphQL mit AWS Lambda eine hoch skalierbare Implementierung vorgestellt, die auf verschiedene Architekturen und Frameworks adaptiert werden kann.

Design Thinking: Wie man Brücken zwischen Entwickler und Designer baut

Zwischen Produktdesignern und Entwicklern kommt es nicht selten zu Spannungen. Oft wollen Designer neue Funktionen umsetzen, die die Entwickler möglicherweise für unnötig und zu arbeitsintensiv halten, während Designer den Eindruck haben, dass Entwicklern die Nutzer und deren Wünsche egal sind. In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, warum Design Thinking eine Portion Ingenieur-Denke vertragen kann.

GitLab Web IDE: Vom Experiment zur Entwicklungsumgebung

Bereits Anfang des Jahres erschien GitLab 10.7. Die wichtigste Neuerung betraf damals die GitLab Web IDE, welche Open Source gestellt wurde. Vor wenigen Wochen gewährte Dimitrie Hoekstra, UX-Designer bei GitLab, einen Einblick hinter die Kulissen und berichtete über die eigentliche Idee der Web IDE. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Web IDE und die interessantesten Fakten ihrer Entstehung.
 

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: