Google goes Git: Google Code jetzt mit Git-Support

Hartmut Schlosser

„Great! Finally!!“, „Nice work!“, „Big news! :)“ – so lauten einige Kommentare zu der Bekanntmachung von Google, dass der populäre Hostingservice Google Code um Support für das Versionskontrollsystem Git erweitert wurde.

Neben Subversion und Mercurial wird nun also auch das verteilte VCS Git unterstützt. Grund für die Umsetzung waren auch die häufigen Anfragen aus der Community. Git habe signifikant an Popularität gewonnen, heißt es auf dem Entwicklerblog. Außerdem seien bei Git auch auf technischer Seite Fortschritte erzielt worden, insbesondere durch das Hinzufügen eines Http-Protokolls, das gut mit der Google Http-Infrastruktur harmoniere.

Die vorliegende Git-Implementierung für Google Code speichert die Datenobjekte in einem Bigtable-Datastore, wie auch schon das DVCS Mercurial. Der Git-Server basiert dabei teilweise auf der Git-Python-Implementierung Dulwich, um den Anschluss an die existierenden Python-Systeme bei Google Code zu vollziehen.

Git-Support für Google Code: Bild: Google

Die Git-Option steht nun direkt beim Einrichten eines neuen Google-Code-Projektes oder im Administrations-Tab zur Verfügung. Alle üblichen Google-Code-Funktionen wie Projekt-Updates, Issue Tracking und Wiki bleiben erhalten. Es ist auch möglich, auf Knopfdruck einen Server-seitigen Clone eines Git-Repositories zu erstellen.

Weshalb ist die Freude groß in der Community? Eine gute Erklärung gibt der folgende Kommentar:

Super cool! No more fragmented projects with some stuff in GoogleCode and the code in Github!

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.