Suche

Google Cloud Platform mit niedrigeren Preisen, mehr europäischen Datencentern und neuen Features

Judith Lungstraß

Die Produkte der Google Cloud Platform, darunter die Google App Engine, Cloud Storage, Big Query und die Compute Engine, bekommen regelmäßige Updates. Mit der jüngsten Aktualisierung hat man neue Features eingeführt, die Preise gesenkt und neue Datencenter in Europa eingerichtet.

Den Preis der standardmäßigen Cloud Storage hat Google um 20 Prozent reduziert. Außerdem gibt es ab sofort eine eingeschränkte Vorschauversion der Speicheroption Durable Reduced Availability (DRA). Diese richtet sich an all diejenigen, die mit eingeschränkter Verfügbarkeit auskommen, aber gleiche Performance bei niedrigeren Preisen wünschen. Die Daten werden hier zwar nicht so oft repliziert wie normal, Angst um deren Verlust müsse man aber dennoch nicht haben.

A propos Datenverlust: Das neue Feature Objekt-Versionierung erzeugt einen Verlauf aller älteren Versionen der Daten. So kann man sich gegen die Löschung oder das versehentliche Überschreiben der Daten schützen.

Weiterhin wird es in der nächsten Zeit 36 neue Instanztypen für die Compute Engine geben. Zu den ersten drei Angeboten zählen die High Memory Instanz, High CPU Instanz und die Diskless Configuration. Die Preise der vier Standardinstanzen der aktuellen Preview hat man derweil um fünf Prozent gesenkt.

Um eine bessere Performance zu erreichen, müssen Cloud-Datencenter möglichst nah am Kunden sein. Aus diesem Grund hat Google einige neue Datencenter in Europa eingerichtet, in die Nutzer der Google App Engine, von Google Cloud Storage sowie Google Cloud SQL und bald auch Nutzer der Google Compute Engine ihre Anwendungen deployen können.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.