Google App Engine sperrt böse IP-Adressen aus - JAXenter

Google App Engine sperrt böse IP-Adressen aus

Claudia Fröhling

Die neueste Version des App Engine SDK erlaubt es Entwicklern, bestimmte IP-Adressen auf eine „schwarze Liste“ zu setzen und sie damit am Zugang zur Anwendung zu hindern. Passend dazu kann man künftig in der Admin Console einsehen, welche IP-Adressen die Anwendung am häufigsten besucht haben. Das neue Feature der Version 1.3.2 nennt sich App Engine Denial of Service (DoS) Protection Service.

Neu ist auch eine Version des Appstarts Profiling Tools sowie ein API, mit dem sich der Inhalt von hochgeladenen Blobs lesen lassen soll. Was sich in der Java-Version des SDK noch alles geändert hat, kann den Release Notes entnommen werden. Was sich in der Python-Version geändert hat, findet sich hier.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.