GitLab 12.0

GitLab 12.0: Major Release stärkt DevOps-Security und Übersicht

Ann-Cathrin Klose

© Shutterstock / WildMedia

GitLab 12.0 kommt! Die neue Version bringt ein neues Ops-Dashboard mit, das die Übersicht über mehrer Projekte ermöglicht. Neu ist auch eine cloudbasierte Platform-as-a-Service-Lösung für GitLab.com-Nutzer. Der Fokus im Release liegt jedoch auf dem Bereich DevSecOps.

Auf GitLab 11.11.X folgte nicht etwa das nächste Minor-Release, sondern eine Major-Version: GitLab 12 ist bringt einige neue Features für die Entwicklung und den Betrieb von Software mit. Neben Funktionen wie dem neuen Operations Dashboard, die in den klassischen DevOps-Bereich fallen, soll das Release vor allem die DevSecOps-Integration verbessern. Dafür bringt GitLab 12 gleich mehrere neue Features mit.

DevSecOps in GitLab 12.0

GitLab 12.0 integriert das Security Dashboards, das bereits teilweise aus vorherigen Releases bekannt war, als stabiles Feature in GitLab Ultimate und Gold. Das neue Security Dashboard umfasst das gruppenbasierte und das projektbasierte Dashboard und kann Schwachstellen zeitgleich für mehrere Projekte anzeigen. Auch wird eine Einordnung des Schweregrads der Schwachstellen vorgenommen.

Ebenfalls in den Security-Bereich fällt die als Auto Remediation bezeichnete automatische Behebung von Schwachstellen. Dazu werden vorhandene Patches für bekannte Schwachstellen automatisiert angeboten; die Funktion soll im gesamten Code-Delivery-Prozess verfügbar sein. Wie die meisten brandneuen Features wird auch die Auto Remediation zuerst in GitLab Ultimate verfügbar sein.

Das dritte neue DevSecOps-Feature stellt eine Erweiterung für den Approval-Prozess von Merge Requests dar. Bereits in GitLab 11.x wurde an diesem Vorgang gearbeitet. Nun können Security-Teams zur Freigabe hinzu gezogen werden, wenn Sicherheitslücken gefunden wurden.

Software-Betrieb: Ops-Features

Für den Betrieb von Software gibt es ebenfalls Neuerungen in GitLab 12.0. Die Major-Version bringt unter anderem ein Operations Dashboard mit, das den Auslieferungsstatus und die Pipelines mehrerer Projekte zugleich anzeigen kann. Das Dashboard ist für Nutzer von GitLab Ultimate verfügbar. Für Kunden von GitLab.com Premium steht nun außerdem eine eigene cloudbasierte Platform-as-a-Service-Implementierung zur Verfügung, mit der das Infrastruktur-Management entfällt. Gearbeitet wurde außerdem an den Feature Flags, die erstmalig in GitLab 11.4 eingeführt wurden.

Weitere Informationen zu GitLab 12 können dem GitLab-Blog entnommen werden.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose hat allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Bereits seit Februar 2015 arbeitete sie als redaktionelle Assistentin bei Software & Support Media und ist seit Oktober 2017 Redakteurin. Zuvor war sie als freie Autorin tätig, ihre ersten redaktionellen Erfahrungen hat sie bei einer Tageszeitung gesammelt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: