Orangenes Wunder?

GitLab 10.8 ist da

Marcel Richters
GitLab 10.8

© Shutterstock.com / RT Images

Mit GitLab 10.8 gibt es neue und neuerdings kostenlose Features. Wer mit dem Tool seine Versionen verwaltet, wird sich über das Push Mirroring für alle und inkrementelle Roll-Outs freuen. Aber nicht nur das, auch bei der Sicherheit und der Web IDE hat sich etwas getan.

Die Versionsverwaltung GitLab ist ab sofort in Version 10.8 erschienen. Neben Deprecations und Bugfixes umfassen die Neuerungen eine überarbeitete Release-Automatisierung, schnellere Eindämmung von Sicherheitslücken und Push Mirroring ist jetzt kein bezahlungspflichtiges Feature mehr.

GitLab 10.8: Jetzt mit inkrementellen Roll-Outs

Kern der neuen Release-Automatisierung ist das inkrementelle Roll-Out. Mit dieser Option kann Code nur an eine bestimmte Gruppe von Nutzern ausgeliefert werden, sodass Roll-Outs nicht mehr direkt alle Nutzer betreffen, sondern beispielsweise nur ausgewählte Kubernetes Pods. Besonders hilfreich soll das bei Problemen und sich daraus eventuell ergebenden Roll-Backs sein. Beides würde so nicht mehr alle Nutzer betreffen, sondern nur einen kleinen Kreis, beispielsweise ein Testpublikum. Hierdurch sollen Entwickler auch ermutigt werden, häufiger und mit mehr Selbstvertrauen zu deployen. Die Roll-Outs können für 10, 25, 50 oder 100 Prozent der jeweiligen Pods vorgenommen werden. In Auto DevOps wird das Feature bereits unterstützt, es muss aber mit INCREMENTAL_ROLLOUT_ENABLED aktiviert werden.

Push Mirroring für alle!

Mit GitLab 8.7 wurde 2016 Push Mirroring veröffentlicht, GitLab 10.8 bringt das Feature nun als Teil der Open-Source-Codebase und ist damit allen Nutzern zugänglich. Via Repository Mirroring können Git Repositorys von einem Ort zu einem anderen gespiegelt werden. So können GitLab-Instanzen beispielsweise aus einer Arbeitsumgebung in das Repository eines Kunden gespiegelt werden. Außerdem lassen sich mit der Funktion Repositorys von außerhalb nach GitLab verschieben, während das ursprüngliche Repository stets aktuell bleibt.

Sicherer ist sicherer

Mit SAST, DAST, Container-Scans und Dependency-Scans verfügt GitLab bereits über umfangreiche Sicherheits-Features, mit GitLab 10.8 soll die Sicherheit weiter verbessert werden. Um das zu erreichen, verfügen Security Reports jetzt über ein interaktives Feedback. Es wird etwa angezeigt, welche Lücken die Sicherheit der eigenen Software beeinflussen könnten und welche Lösungen dafür existieren. Hierbei ist kein Umweg mehr notwendig, Probleme können direkt aus dem Report heraus angegangen werden, Änderungen werden direkt dort sichtbar. Das Feature befindet sich noch in der Alphaphase und ist nur im Ultimate- bzw. Gold-Level verfügbar.

Zwei Neuerungen in der Web IDE

In der Web IDE gibt es in GitLab 10.8 ebenfalls Änderungen. Zum einen wurde ein Fuzzy File Finder hinzugefügt. Dieser soll helfen, auch durch große Projekte zu navigieren. Zuvor war das Öffnen von Dateien nur nach dem Browsing durch den Datei-Baum möglich. Zum anderen können Änderungen jetzt Datei für Datei bereitgestellt werden, wodurch kleinere Commits möglich sein sollen. Wenn Änderungen vorgenommen werden, werden diese vor der Bereitstellung in einer Liste gesammelt, aus der dann die Änderungen ausgewählt werden können, die Teil des nächsten Commits werden sollen. Beide Änderungen sind für alle Level verfügbar.

GitLab 10.8

So sieht der neue Fuzzy File Finder aus. Quelle: GitLab.

…und noch mehr

Neben diesen Neuerungen gibt es noch diverse kleinere Änderungen und einige Deprecations, welche alle in den Release Notes nachzulesen sind. Wer GitLab upgraden möchte, kann diese ohne Downtime tun. Eine Erläuterung dazu findet sich in den Docs von GitLab.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Marcel Richters
Marcel Richters
Marcel hat Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main studiert und danach als E-Commerce-Manager gearbeitet. Seit Februar 2018 unterstützt er das Team von JAXenter als Redakteur. Daneben arbeitet er als freier Journalist in der Mainmetropole.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: