Neuer Paketdienst von GitHub

GitHub Package Registry vorgestellt: Eigene Paketverwaltung von GitHub

Maika Möbus

© shutterstock / vectorfusionart

Eine neue Paketverwaltung ist in Sicht: GitHub Package Registry soll npm, RubyGems, NuGet, Maven und Docker unterstützen. Das Beta-Programm ist kostenlos und erfordert eine Anmeldung.

GitHub hat seine eigene Paketverwaltung GitHub Package Registry vorgestellt. Das Projekt besitzt derzeit noch Beta-Status und soll ähnlich wie npmjs.org oder hub.docker.com als Hosting-Anbieter für Software-Packages fungieren. Dabei können die Packages öffentlich oder privat angelegt und in GitHub-Projekten als Dependencies verwendet werden.

Features der neuen Paketverwaltung

GitHub Package Registry soll komplett in GitHub integriert sein, inklusive der Releases und der Suche sowie mit Webhooks- und API-Support. Die Paketverwaltung soll zunächst fünf Registry-Protokolle unterstützen: npm, RubyGems, NuGet, Maven und Docker. In Zukunft sollen weitere folgen.

Für die Nutzung mit öffentlichen und Open-Source-Repositories ist der Dienst kostenlos. Die Berechtigungen sollen vom jeweiligen Repository übernommen werden.

Im Livestream zur Ankündigung wird die Verwendung anschaulich demonstriert:


Im Beta-Programm kann die GitHub Package Registry kostenlos getestet werden. Die Teilnahme als Beta-Tester erfordert allerdings eine Anmeldung auf der Warteliste.

Alle weiteren Informationen zum Projekt sind bei GitHub nachzulesen.

Geschrieben von
Maika Möbus
Maika Möbus
Maika Möbus ist seit Januar 2019 Redakteurin bei Software & Support Media. Zuvor studierte sie Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt und an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: