Interview mit Bryan Clark, Director Of Product for Open Source bei GitHub

Umzug abgeschlossen: Die Apache Software Foundation setzt vollständig auf GitHub

Dominik Mohilo, Florian Roos

© Shutterstock / Pretty Vectors

Wie die Apache Software Foundation (ASF) mitteilt, hat sie ihren Umzug zu GitHub abgeschlossen. Alle durch sie aktuell geförderten Projekte liegen nun auf den Servern der Microsoft-Tochter. Wir sprachen mit Bryan Clark, Director Of Product for Open Source bei GitHub, über die Vorteile des Umzugs für beide Institutionen und wie es zum Umzug kam.

Mit der Migration will die ASF ihren Projekten bessere Services bieten, da ihnen nun einheitlich das Toolset von GitHub zur Verfügung steht. Ursprünglich stellte die Apache Software Foundation zwei Möglichkeiten zur Versionskontroll bereit, neben Subversion wurde auch ein eigener Git-Service angeboten. Nun konnte in Sachen Umzug Vollzug gemeldet werden, die Migration aller ASF-Projekte zu GitHub wurde im Februar 2019 abgeschlossen. Zukünftig soll die Zusammenarbeit zwischen der Apache Software Foundation und der Microsoft-Tochter GitHub noch weiter ausgebaut werden, so Greg Stein, Infrastruktur-Administrator der ASF.

GitHub wurde im Sommer 2018 für einen Preis von 7,5 Milliarden US-Dollar durch Microsoft übernommen (wir berichteten). Weitere Details zur Migration von ASF-Projekten zu GitHub können dem Blog-Beitrag der Apache Software Foundation entnommen werden. Zudem haben wir ein exklusives Interview mit Bryan Clark geführt, der uns als Director Of Product for Open Source bei GitHub einige Hintergrundinformationen geben konnte.

Interview mit Bryan Clark (GitHub)

JAXenter: Hallo Bryan und danke, dass du dir Zeit genommen hast. Die Apache Software Foundation hat ihre gesamte Codebasis nun auf GitHub umgezogen. Wie kam es dazu?

Bryan Clark: Projekte, die unter dem Schirm der Apache Software Foundation entwickelt werden, hatten aus der ASF-Infrastruktur heraus ursprünglich die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Versionskontrollsystemen: Apache Subversion und Git. Über die vergangenen Jahre hat sich dann herauskristallisiert, dass immer mehr Projekte bzw. deren Communitys den Quellcode gerne auf GitHub teilen würden. Da es hierfür allerdings lediglich read-only Mirrors gab, war es nur in sehr begrenztem Rahmen möglich, die von GitHub bereitgestellten Tools zu verwenden. Das Team von Apache hat hart daran gearbeitet die Integration zu verbessern, zu debuggen und zu festigen – mit dem Ergebnis, dass Ende des vergangenen Jahres offiziell die Bitte formuliert wurde, vom internen Git-Service auf den von GitHub zu wechseln.

JAXenter: Welche Vorteile haben GitHub bzw. die ASF von der Zusammenarbeit?

Bryan Clark: Bei Apache kann man sich, dank dieser Entwicklung, nun um das Erstellen und Skalieren von Software und die Community-Pflege kümmern. Das Ziel von GitHub ist es, eine Heimat für alle Entwickler zu sein – dafür unterstützen wir Open-Source-Communitys, soweit es uns möglich ist, und versuchen, ihre individuellen Bedürfnisse zu befriedigen. Wir tun dies, damit Open-Source-Projekte wachsen und gedeihen können. Dass eine so wichtige und langjährige Institution des Open-Source-Universums wie die ASF direkt auf GitHub aufbaut, erfüllt uns mit Stolz.

API Confernce 2020
Milecia McGregor

The 3 Axes of Scaling APIs

Milecia McGregor (Flipped Coding)

 

JAXenter: Hat die Ankündigung, dass die ASF der GitHub Community beitritt, irgendwelche Konsequenzen für die Mitglieder der ASF-Gemeinschaft?

Bryan Clark: Nein – im Gegenteil: Diese Bindung an GitHub macht unsere Tools für alle Apache-Projekte verfügbar. Gleichzeitig wird die Apache Software Foundation weiterhin einen Backup-Mirror auf ihrer eigenen Infrastruktur am Laufen halten. Sobald die Migration vollständig abgeschlossen ist (dies ist seit Februar 2019 der Fall – Anm. d. Red.), profitieren die Projekte von einer einfachen Plattform, auf der sie Code hosten und bearbeiten können. Dort können sie dann auch mit anderen Projekten zusammenarbeiten und gemeinsam mit 31 Millionen Entwicklern rund um den Globus Software schreiben.

Subversion Repositorys sind Git Repositorys sehr ähnlich, es gibt allerdings einige Unterschiede, wenn es um die Architektur der Projekte geht.

JAXenter: Welche Vorteile bietet Git gegenüber Subversion?

Bryan Clark: Subversion Repositorys (SVN) sind Git Repositorys sehr ähnlich, es gibt allerdings einige Unterschiede, wenn es um die Architektur der Projekte geht. Wir haben auf unserer Homepage eine Übersicht über die Unterschiede zusammengestellt.

JAXenter: Sind spezielle Tools und Funktionalitäten in GitHub in Planung, die speziell auf die Apache Software Foundation abgestimmt sind? Und wenn ja, welche?

Bryan Clark: Wir können an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten, aber wir arbeiten mit der Apache Software Foundation an einigen Dingen, die auch für die ASF von Interesse sind. Mehr dazu werden wir nächsten Monat auf der GitHub Satellite in Berlin vorstellen.

JAXenter: Nun, da dieser Schritt getan ist und die Codebasis aller Apache-Projekte bei GitHub verfügbar ist, was sind die nächsten Schritte, die für dieses bzw. auch die nächsten Jahre geplant sind?

Bryan Clark: Auch hierzu muss ich leider um Geduld bitten, bis unsere Konferenz am 23. Mai stattfindet.

Bryan Clark is the Product leader for the Open Source Maintainer at GitHub. He has been working with Open Source for his entire career from Red Hat to Mozilla and lives with his amazing partner and 3 boys in Victoria, BC Canada.
 
 
Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Florian Roos
Florian Roos
Florian Roos ist Redakteur für Software & Support Media. Er hat Politikwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt studiert und erste redaktionelle Erfahrungen in den Bereichen Games und Consumer-Hardware gesammelt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: