GitHub loves Open-Source

GitHub: Neues Konzept für Continuous Integration & Continuous Delivery

Katharina Degenmann

© Shutterstock/ Allmy

Wie der Codehoster GitHub ankündigte, werden zukünftig CI/CD Workflows kostenfrei für öffentliche Repositories unterstützt. Das für GitHub Action angedachte Update soll bereits im November dieses Jahres erscheinen.

GitHub Actions ist ein API auf der GitHub-Plattform, mit welchem es unter anderem möglich ist, Container aus einem Github-Repository heraus zu starten. Das im vergangenen Jahr eingeführt API fand laut dem Codehoster bei der Community großen Zuspruch und sorgte für reichlich Feedback – „beinahe alle Beta-Tester wünschten sich Continuous Integration und Continuous Delivery (abgekürzt CI/CD)“.

Gesagt, getan! Im November soll es soweit sein und GitHub Actions bekommt umfangreichere Möglichkeiten für CI und CD.

Unabhängig von Betriebssystem, Sprache und Cloud

Wie in der offiziellen GitHub-Ankündigung zu lesen ist, werden Actions eine einfachere Automatisierung der Build-, Test- und Deploy-Schritte der Projekte auf diversen Plattformen einschließlich Linux, macOS und Windows, ermöglichen. Die Workflows sollen sich in einem Container oder in einer Virtual Machine ausführen lassen.

Überdies werden auch mehrere Sprachen und Frameworks unterstützt – einschließlich Node.js, Python, Java, PHP, Ruby, C/C++, .NET, Android und iOS.

Paralleles Testen und Echtzeit Feedback

Die mitunter interessanteste Funktion ist das Testing von Multi-Container-Apps. Hat man beispielsweise einen Web-Service und dessen Datenbank, können diese parallel getestet werden, indem man einer Workflow-Datei einfach „docker-compose“ hinzufügt. Über Live-Logs bekommt man Feedback (sogar mit Emojis) in Echtzeit.

Quelle: GitHub

Die Actions sind dabei nicht unabhängig vom Code, sondern werden in einer YAML-basierten neuen Syntax definiert. Sie können editiert, wiederverwendet, geteilt und geforkt werden, wie jeder andere Code auch.

Integrierte Package- und Container-Registry

Auch Veröffentlichung von Packages und Containern ist Bestandteil jedes CI/CD-Workflows, ebenso wie die Benutzung von Open-Source-Bibliotheken oder das Deployment eines großen Webservices. Auch hierbei zielt GitHub Actions auf eine einfache Handhabung ab.

Sobald Entwickler Zugriff auf Actions haben, haben sie auch Zugriff auf die GitHub Package Registry – damit lässt sich der gesamte Workflow automatisieren – von Issues, Code und Builds, über Tests bis hin zum Deployment.

Weitere Details

Für Open-Source-Projekte werden die Funktionen von GitHub Actions auch in Zukunft nichts kosten, für alle anderen wird es ein nutzungsbasiertes Kostenmodell geben.

Wer die neuen Funktionen von GitHubs CI/CD-Konzept jetzt schon ausprobieren möchte, kann sich ab jetzt für die geschlossene Beta registrieren. Die offizielle Beta-Version soll voraussichtlich am 13. November erscheinen. Alle weiteren Informationen zum neuen CD/CI-Konzept stehen auf GitHub zum Nachlesen bereit.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina ist hauptberuflich hilfsbereite Online- und Print-Redakteurin sowie Bücher- und Filme-Junkie. Nebenbei ist sie Möchtegern-Schriftstellerin, die heimlich hofft, eines Tages ihr Geld als Kaffee-Testerin zu verdienen. Seit Februar 2018 arbeitet sie als Redakteurin bei der Software & Support Media GmbH, davor hat sie Politikwissenschaft und Philosophie studiert.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: