Versionskontrollsystem mit zahlreichen Neuerungen

Git 2.21.0 ist erschienen

Katharina Degenmann

© Shutterstock / Gustavo Frazao

Das Versionsverwaltungssystem Git ist in Version 2.21.0 erschienen. An Bord sind zahlreiche Verbesserungen in puncto Performance und ein neues Format zur Datumsanzeige. Neben neuen Funktionen wurden zudem einige Bugs gefixt.

Knapp drei Monate nach Version 2.20.0 ist Version 2.21.0 des Versionskontrollsystems Git erschienen. Das Update auf Git 2.21.0 bringt einige Veränderung im Vergleich zu Vorgängerversion mit. Eine neue Funktion ist -–date=human, eine optimierte Version von Gits Standard-Datumsformat.

--date=human: Neues Datumsformat

Der Zweck eines jeden Versionsverwaltungssystems ist die Dokumentierung von Änderungen am Code. Um sich innerhalb des Projektverlaufs einfacher zurechtzufinden und die Commit-Verläufe zu filtern, stellte Git mehrere Befehle zu Verfügung. Für die Sortierung per Datum stehen nun drei verschiedene Optionen zur Verfügung.

In Git wird im Protokoll immer das Datum angezeigt, an dem ein Commit erstellt wurde. Das ermöglicht, Commits innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens nach Datum zu filtern. Hierfür gab es relative Referenzen wie „1 week ago“ oder „yesterday“, etc. . Auch durch den Einsatz von --date=Default lassen sich Commits filtern, allerdings mit mehr Informationen als nötig. Bislang fehlte die Möglichkeit, sich ein bestimmtes Datum in Verbindung mit einem speziellen Ereignis anzeigen zu lassen – beispielsweise ein Meeting am vergangenen Mittwoch.

Nun wurde --date=human als dritte Funktion eingeführt, das mehr Detailgenauigkeit als die relative Ausgabe bieten, aber übersichtlicher als die Default-Option sein soll. Das neue Datumsformat gibt exakt Auskunft darüber, wann etwas und was genau erstellt wurde. Je nachdem, wie weit der Commit in der Vergangenheit liegt, wird ein passendes Format mit den nötigen Angaben gewählt:

Quelle: Github-Blog

Git 2.21: Sämtliche Änderungen im Überblick

Für eine verbesserte Performance hat Git mit der neuen Version sogenannte Multi-Pack-Indexes eingeführt. Dabei handelt es sich um eine Liste von Objekten, die in Paketen gebündelt werden und das Neupacken von Objekten erübrigen.

Daneben gibt es mit Git 2.21.0 Updates für Git-Multimail und BSD-Port. Natürlich wurden für das Release auch eine umfangreiche Liste an Bugs gefixt. Auskunft über diese und die vielen weiteren Neuerungen und Änderungen gibt es in den Release Notes.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie in der Redaktion der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: