Gartners IT-Trends 2012

André Mengel

Das Analystenhaus Gartner aus Connecticut hat seine Top IT-Trends der nächsten Jahre veröffentlicht. Die aktuell zu beobachtenden Entwicklungen sollen tiefgreifende Veränderungen in der IT-Welt nach sich ziehen, insbesondere die Informationsdichte für Unternehmen soll weiter wachsen. Nachfolgend ein Überblick der wichtigsten Vorraussagen:

    Für 2013:

  • Es wird einen Investitionsboom für soziale Verbrauchernetze und ein Jahr später auch für große Social-Software-Unternehmen geben. Microsoft, IBM, Oracle, Google und VMware werden sich besonders tief im Social-Networking-Markt verankern.
    Bis 2014:

  • 20 Prozent der Güterproduktion, die für den US- Markt bestimmt sind, werden von Asien zurück nach Amerika (einschließlich Südamerika und Kanada) verlagert.
    Bis 2015:

  • Abgespeckte Cloud-Versionen sollen in Firmen aller Größen Einzug erhalten.
  • Mobile Applikationen für Smartphones und Tablets werden klassischen Desktopanwendungen zahlenmäßig überlegen sein. Der Anstieg des mobilen Segments wird auf über 90 Prozent geschätzt. Die Verteilung soll bis dato im Verhältnis 4:1 liegen.
  • Neue digitale Unternehmen sind nicht mehr auf die IT-Abteilung angewiesen, sondern arbeiten immer selbständiger. 35 Prozent der früheren IT-Ausgaben werden dementsprechend an andere Unternehmensbereiche fallen.
  • 80 Prozent der Cloud-Anbieter werden gegen Aufpreis eine „Grüne Cloud“ anbieten, also eine Cloud, die erneuerbare Energien nutzt.
  • 85 Prozent der 500 umsatzstärksten Unternehmen werden Schwierigkeiten mit der profitablen Nutzung der immer wachsenden Datenmengen haben. Nur wenige können das sogenannte Big Data effizient zum Unternehmenserfolg einsetzen.
    Bis 2016:

  • Mindestens 50 Prozent des Email-Verkehrs in Unternehmen wird nicht mehr über Desktop-Anwendungen, sondern online oder über mobile Endgeräte laufen. Weiterhin gewinnen Online-Konferenzen, Sofortnachrichten und Soziale Netzwerke zunehmend an Bedeutung.
  • 40 Prozent aller Unternehmen wird sich in Fragen der Sicherheit verstärkt auf zertifizierte Cloud-Services verlassen.
  • Es werden im Verlauf des Jahres immer mehr Schwachstellen von Cloud Systemen aufgedeckt, was zur Folge hat, dass die Cyber-Kirminalität jährlich um bis zu 10 Prozent steigen wird.
  • Ende 2016 werden die 1000 umsatzstärksten Unternehmen sensible Daten ihrer Verbraucher in der Public Cloud gespeichert haben.

Der vollständige Report Gartner’s Top Predictions for IT Organizations and Users, 2012 and Beyond: Control Slips Away umfasst 26 Seiten und ist auf der hauseigenen Website erhältlich.

Geschrieben von
André Mengel
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.