Interview mit Stefan Toth

So machen Sie Microservices… nicht – Fünf Antipatterns

Redaktion JAXenter

Microservice-Ansätze, die zum Scheitern verurteilt sind, stellte Stefan Toth (embarc) in seinem Talk auf der JAX 2016 vor. Manchmal ist es eben auch gut zu wissen, was man auf keinen Fall machen sollte. Im Interview spricht JAXenter-Redakteurin Melanie Feldmann mit ihm über die fünf wichtigsten Stolperfallen, auf die Entwickler achten sollten.

DevOpsCon Whitepaper 2018

Free: BRAND NEW DevOps Whitepaper 2018

Learn about Containers,Continuous Delivery, DevOps Culture, Cloud Platforms & Security with articles by experts like Michiel Rook, Christoph Engelbert, Scott Sanders and many more.



stefan_toth_1kl_2_142Stefan Toth
arbeitet als Entwickler, Softwarearchitekt und Berater bei der embarc GmbH. Seine Schwerpunkte liegen in der Konzeption und der Bewertung mittlerer bis großer Softwarelösungen sowie der Verbindung dieser Themen zu agilen Vorgehen. Er ist Autor zahlreicher Artikel und des Buchs „Vorgehensmuster für Softwarearchitektur“.
Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "So machen Sie Microservices… nicht – Fünf Antipatterns"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Herbert Dowalil
Gast
Genau! Ich würde soweit gehen dass die beiden anfangs erwähnten Punkte die großen Fehler klassischer SOA sind, und der große Unterschied zu den neuen Paradigmen: – Fokussierung auf Reuse: Ein Trugschluss, von dem man sich einst versprach die Produktivität durch Vermeidung von Dubletten zu erhöhen. In der Praxis führte das aber nur zu einer Landschaft mit vielen externen Abhängigkeiten die im Endeffekt schwer zu warten war. – Orchestrierung über den ESB: Um durch klassische EAI Patterns (z.B. Sagas) die 2PC Kopplungen zu vermeiden meinte man, dass man alles durch einen zentralen ESB zu routen. In der Praxis hat man dadurch… Read more »