From the Cradle to the Grave: Gradle 1.2 ist erschienen

Judith Lungstraß

Version 1.2 des Build-Werkzeugs Gradle ist erschienen. Teil des neuen Releases sind ein verbessertes Dependency Reporting, eine bessere –continue-Funktionalität sowie mehrere Bug Fixes. Außerdem benötigt Gradle jetzt viel weniger Speicher als noch zuvor.

Kaum ist Version 1.2 erschienen, blicken die Gradle-Entwickler auch schon voraus auf das anstehende Gradle 1.3. Dort soll die zum Kompilieren von Scala benötigte Zeit reduziert werden. Außerdem arbeitet man weiter an parallelen Builds, will das Migration-Plug-in erweitern und das Dependency Reporting noch weiter entwickeln. Auch ein Pom2Gradle Converter soll Teil der kommenden Version sein – quasi um den Maven-Verdrossenen den Umstieg auf Gradle zu versüßen.

Wer sein Wissen über Gradle erweitern möchte, dem empfehlen wir die direkt von den Entwicklern erstellten Webinare.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.