Framework für wiederverwendbare UI-Komponenten: EMF Components vorgeschlagen

Hartmut Schlosser

Das Eclipse Modeling Framework (EMF) soll um eine weitere Komponente angereichert werden. Bei Eclipse vorgeschlagen wurde das Projekt „EMF Components“, in dessen Rahmen ein Framework für EMF-basierte UI-Komponenten entstehen soll.

Im Fokus liegt die Bereitstellung eines wiederverwendbaren Sets an fertigen UI-Komponenten, die auf dem Eclipse Modeling Framework aufbauen und schnell an eigene Bedürfnisse angepasst werden können. Die Anpassbarkeit soll über Dependency Injection, genauer Google Guice, garantiert werden. Zur Realisierung dieser Ziele soll eine Xtext-basierte DSL zum Einsatz kommen. Persistenz kann über eine generische EMF Persistenz-Implementierung wie XMI oder Teneo hergestellt werden. Auch CDO Sessions und Transaktionen werden unterstützt.

Das Gros der Codebasis für das Projekt ist in den letzten Monaten bereits auf EclipseLabs entstanden. Nach der Annahme als offizielles Eclipse-Projekt können die folgenden Komponenten umgehend bereitgestellt werden:

  • Grundlegende Komponenten wie Widgets und Parts
  • EMF Persistenz (z.B. für XMI oder Teneo)
  • CDO Persistenz
  • DSL Editor und Code Generator
  • RAP Integration Bundle
  • Beispiele
  • Help-Dokumentation und Tutorials
  • Tests, Continuous Integration, Build und Update Site Infrastruktur

Als Mentoren des Projektes treten Ed Merks und Eike Stepper auf. Das Projekt-Proposal kann unter http://www.eclipse.org/proposals/modeling.emf-components/ eingesehen werden.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.