W-JAX 2015 Session

Flux – Facebooks Beitrag zur UI-Architektur der Zukunft

Redaktion JAXenter

Facebook, Yahoo! und einige andere Schwergewichte beschreiten neue Wege im Aufbau von Webapplikationen. Aus der Not immer komplexerer Anwendungen entwickelte sich ein neuer Architekturstil, der verspricht, Ordnung ins sonst so übliche Frontend-Chaos zu bringen: Flux.

Aufbauend auf den Ideen von Facebooks React-Framework, etabliert Flux einen einseitig gerichteten Datenfluss. Damit werden selbst komplexe Abhängigkeitsnetze zwischen Webkomponenten handhabbar, allerdings wird auch mit dem sonst so unumstrittenen Model-View-Controller-Ansatz gebrochen und an vielen Stellen mit bekannten Anti-Patterns gearbeitet.Ist es an der Zeit, diesem Beispiel zu folgen und einige Anti-Patterns zu Best-Practices zu erklären? Diese Session von Stefan Toth und Oliver Zeigermann hilft bei der individuellen Beantwortung dieser Frage. Die beiden Entwickler führten in ihrer Session von der W-JAX 2015 in die beteiligten Konzepte und Frameworks ein, zeigten, in welchen Umfeldern Flux-basierte Architekturen hilfreich sind, und arbeiteten Kompromisse heraus, die Nutzer bei der Adoption eingehen müssen.

Flux – Facebooks Beitrag zur UI-Architektur der Zukunft from JAX TV on Vimeo.

stefan_toth_1kl_2_142Stefan Toth arbeitet als Entwickler, Softwarearchitekt und Berater bei der embarc GmbH. Seine Schwerpunkte liegen in der Konzeption und der Bewertung mittlerer bis großer Softwarelösungen sowie der Verbindung dieser Themen zu agilen Vorgehen. Er ist Autor zahlreicher Artikel und des Buchs „Vorgehensmuster für Softwarearchitektur“.
5643578805715ec456ec34bcversion319sizefullOliver Zeigermann ist Entwickler, Architekt, Berater und Coach bei embarc in Hamburg. Oliver wendet seine Erfahrungen aus dem Java-Umfeld auch auf die Softwareentwicklung und Architektur mit JavaScript an.

Geschrieben von
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.