Feines Helferlein für Java-Code-Reviews: R4E 0.11

Hartmut Schlosser

Als wichtiges Helferlein könnte sich das Eclipse-Projekt R4E erweisen. Mit R4E sind sogenannte Kontext-sensitive Reviews möglich. Kollegen, die Code-Überprüfungen vornehmen, werden mit detaillierten Suchoptionen, Wizards und sozialen Funktionen wie automatisierte Meeting-Requests unterstützt. Integriert ist das Tool mit Git, SVN, SMTP, VCalendar und LDAP-Datenbanken – und als Eclipse-Plug-in natürlich direkt in die Eclipse-Entwicklungsumgebung, genauer in das Task-fokussierte Mylyn-Werkzeug.

Verschiedene Review-Typen wie Basic, Informal (Agile) und Formal (IEEE Standard 1028) sollen den individuellen Workflow der Teams unterstützen. Optimiert ist R4E bisher für Java und C/C++ Peer Reviews.

Gerade erschienen ist Version 0.11 des Plug-ins, das mit Eclipse 3.7, 3.8 und 4.2 betrieben werden kann. Neue Features wie Kommentar-Cloning, Import globaler Anomalien und eine neu strukturierte Hilfe komplettieren das Tool weiter.

Weitere Infos finden sich auf der Projektseite http://www.eclipse.org/r4e/ und in den Release-Informationen zur aktuellen Version.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.