Suche

Fear of the Code? – Welchen Einfluss die Angst auf Entwickler hat

Judith Lungstraß

©Shutterstock/rangizzz

Angst kennt viele Erscheinungsformen. Mal taucht sie dann auf, wenn wir mit einer neuen Situation konfrontiert sind, manchmal haben wir Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen oder eine uns wichtige Person zu verlieren. Doch auch im Entwickleralltag werden Angstzustände nicht selten gesehen.

In welchen Situationen Entwickler Angst verspüren und welchen Einfluss diese auf ihre Arbeit haben kann, hat der Entwickler und Scrummaster Tom Howlett untersucht. Seine Tweets geben Aufschluss über die unterschiedlichsten Facetten des Entwickler-Horrors.

Fear of the Code

Zu Anfang einer jeden Karriere ist die Angst ein ständiger Begleiter. Wer kennt es nicht, das Gefühl, wenn man die neuen Kollegen kennen lernt und vor ihnen beweisen muss, dass der Chef einen nicht zu Unrecht eingestellt hat? Geht es dann ans Eingemachte und wurde die erste Einstiegseuphorie beiseite gelegt, gilt es, sich ins Team einzugliedern und seinen Platz im Unternehmen zu finden. Natürlich möglichst weit oben auf der Reputationsskala.

In dieser Situation weicht die Angst zwar nicht von der Seite des Neulings, doch ermutigt sie ihn auch dazu, sein Bestes zu geben. So erzählt Howlett, dass einzig harte Arbeit ihn auf Dauer von derartigen Angstzuständen befreien konnte. Als er damals ein ängstlicher Anfänger war, setzte er seine Kopfhörer auf, schottete sich von der furchteinflößenden Außenwelt ab und schrieb seinen Code so sauber wie er nur vermochte.

Lesen Sie auch: 11 Karrieretipps: So schaffen Sie es zum Spitzenverdiener – dank Fear-Driven-Development!

Ansporn oder Kreativitätshemmer?

Zweifelsohne hat die Angst hier einen positiven Effekt, spornt sie den Einzelnen doch zu Höchstleistungen an. Wenn die Angst nach einer ersten Eingewöhnungsphase allerdings nicht der Kollegialität und dem Zusammenhalt weicht, schränkt das die Arbeitsqualität deutlich ein. Howlett zufolge kann man nämlich nur dann kreativ arbeiten, wenn man keine Angst haben muss, im Falle eines Scheiterns Schuldzuweisungen und Blamagen erleiden zu müssen. Hier lernen wir die Angst also in ihrer zweiten Ausprägungsform kennen, als Kreativitätshemmer.

Verspüren Sie auch hin und wieder Angst in ihrem Entwickleralltag? Und wenn ja, empfinden Sie diese im Nachhinein eher als positiv oder als negativ?

Aufmacherbild: Evil man gesturing silence von Shutterstock / Urheberrecht: rangizzz

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Fear of the Code? – Welchen Einfluss die Angst auf Entwickler hat"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Graureiher
Gast
Ich denke, in jedem Beruf gibt es nach dem Einstieg erst einmal eine Phase, in der man sich behaupten muss und ggf. in Abhängigkeit vom Vorwissen und dem Anforderungsprofil, aber auch den eigenen Kompetenzen, an Grenzen stößt. Kommt es zu massiven Überforderungssituationen, können sich dann, je nach persönlicher Sensibilität, Versagensängste aufbauen. Das sollte aber auch vom jeweiligen Teamleiter erkannt werden oder ansonsten auf eigene Initiative hin thematisiert werden. Viele Einsteiger begehen wohl zudem den Fehler, in den ersten Wochen alles zu geben, um als kompetent und leistungsstark dazustehen. Allerdings gewöhnt man sich an diesen Leistungslevel dann und eine leichter Reduktion… Read more »