Domain Specific Languages

Fachliche DSLs mit Groovy

Groovy eignet sich als dynamische Programmiersprache ausgezeichnet für die Erstellung von fachlich orientierten DSLs. Groovy bietet vor allem wegen vieler optimaler Sprachelemente – runde Klammern und Punkte bei Methodenaufrufen – sehr flexible Möglichkeiten zur Definition von DSLs, die nahe an der Sprache der Fachexperten bleiben.

Eine Domain Specific Language wird zur kompakten Beschreibung von Sachverhalten in einer bestimmten Domäne beziehungsweise einem Fachgebiet verwendet. Für technische Domänen haben diese Beschreibungen mittlerweile einen starken Verbreitungsgrad erlangt und werden von Open-Source-Frameworks wie Apache Camel beispielsweise zur Konfiguration von Messaging-Routen eingesetzt. In diesem Artikel sollen DSLs im Fokus stehen, die der kompakten Beschreibung von Sachverhalten aus einer fachlichen Domäne dienen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.