Top 10 im Januar

Extreme Java, Kubernetes & Vorhersagen für 2018 – Top 10 der populärsten JAXenter-Stories

Dominik Mohilo

© Shutterstock.com / studiostoks

Das neue Jahr beginnt mit einem bunten Themen-Mix von Java 9 und Java 10 über JUnit, Kubernetes sowie JavaScript. Interessant ist, dass es sogar unsere erst vor wenigen Tagen gestartete JAXenter-Umfrage in die Top 10 geschafft hat. Hier sind unsere Top 10 für den vergangen Monat…

10. Java 10 kommt voran: Bugfixing-Phase hat begonnen

Die Top 10 eröffnet – welch ein Zufall – unser Status-Update zu Java 10. Die neue Version der Programmiersprache nähert sich mit großen Schritten und wird die erste sein, die unter neuem Release-Schema erscheint. Für das Release, das für den 20. März geplant ist, sollen nun die restlichen Bugs ausgemerzt werden. Welche neuen Features Java 10 enthalten wird, haben wir hier zusammengefasst.

9. JAXenter-Umfrage: Mit welchen Sprachen, Frameworks & Tools wollen Sie sich 2018 beschäftigen?

Gerade einmal zwei Tage hat die große JAXenter-Umfrage auf dem Buckel, da war sie schon Platz 9 der meistgeklickten Artikel im Januar. Eine wahre Sensation! Und es ist noch nicht zu spät, bei unserer Umfrage mitzumachen. Welche Technologien stehen bei Ihnen 2018 hoch im Kurs? In unserer Jahresumfrage wollen wir wissen, welche Sprachen, Frameworks und Tools für Sie in diesem Jahr besonders spannend werden – also ab zu den Wahlurnen!

8. State of JavaScript 2017: Diese Frameworks liegen im Trend

Der „State of JavaScript Frameworks 2017“-Report von npm zeigt: Neben React zählt auch Express zu den Siegern in der Beliebtheit auf npm. Aber das ist noch nicht alles, was an den Ergebnissen interessant ist. Den achten Rang ergatterte im Januar unsere Zusammenfassung des Reports.

7. Die Highlights von JUnit 5: Neues für Java-Tester

Platz 7 ergatterte im Januar Matthias Merdes mit seinem Artikel über die Highlights des Testframeworks JUnit. Dieses hat seit dem ersten Release wesentlich dazu beigetragen, testgetriebene Entwicklung voranzubringen. Der Legende nach wurde es ursprünglich im Jahr 1997 von Kent Beck und Erich Gamma im Flugzeug per Pair Programming entwickelt und war seitdem Vorbild für viele andere Testframeworks. Nach langer Entwicklung ist mit JUnit 5 im vergangenen Jahr endlich das ersehnte neue Major-Release erschienen.

6. Top 5 Vorhersagen für die Java-Welt in 2018

Wir haben schon lang und breit darüber gesprochen, wie sich allgemein die Welt der IT in diesem Jahr verändern wird. Sicherheit und die digitale Privatsphäre spielen natürlich auch 2018 wieder eine große Rolle. Doch wie sieht es eigentlich im Java-Ökosystem aus? In diesem Artikel, der den sechsten Platz im Monat Januar belegt, verrät uns John Duimovich, Distinguished Engineer und Java CTO bei IBM, seine Top 5 Vorhersagen für die Java-Welt in 2018.

5. CORBA und Java EE verschwinden aus Java 11

Rang 5 geht an zwei altgediente Komponenten der Java Standard-Edition, die bald der Vergangenheit angehören werden. In Java 11 ist vorgesehen, die Module für CORBA und Java EE aus Java SE sowie aus dem JDK zu entfernen.

4. Java 9 – eine Einführung: Deprecation diverser Typen und Methoden

Der elfte Teil von Michael Indens Artikelserie zu Java 9 hat knapp das Siegerpodest verpasst. Die im letzten Jahr erschienene Version der Programmiersprache besteht aus mehr als nur Modulen und dem Projekt Jigsaw. Über 90 sogenannte JEPs (JDK Enhancement Proposals) sind Teil von des Java Development Kit Nummer 9. Im elften Teil seiner Serie stellt Michael Inden, Oracle-zertifizierter Java-Entwickler, die mit JDK 9 als „@deprecated“ gekennzeichneten Typen und Methoden vor.

3. Kubernetes Grundkurs: So baut man (Container-)Anwendungen heute

Die erste Stufe des Treppchens und damit Rang 3 unseres Rankings belegt der Kubernetes Grundkurs von Timo Derstappen. Ein System wie Kubernetes lässt sich aus vielen Blickwinkeln betrachten. Die einen sehen es in Sachen Infrastruktur als Nachfolger von OpenStack, bei dem die Infrastruktur allerdings Cloud-agnostisch ist. Für andere ist es eine Plattform, auf der man Microservices-Architekturen einfacher orchestrieren kann – oder wie man heute sagt, Cloud-native Architekturen –, um seine Anwendungen einfacher zu deployen und ausfallsicherer sowie skalierbarer zu machen. Wieder andere begreifen es als Ablösung von Automatisierungs- und Configuration-Management-Tools – weg von komplexen imperativen Deploymenttools hin zu deklarativen Deployments, die vieles vereinfachen, jedoch den Entwicklern immer noch volle Flexibilität gewähren. Unser Autor klärt über die Grundlagen auf.

2. 13 Gute Vorsätze für 2018: Mit diesen Themen beschäftigen sich unsere IT-Profis

Die Silbermedaille geht an unser Entwicklernähkästchen, aus dem IT-Profis aller Couleur über Tops und Flops des Technologiejahrs 2017 plaudern. Im meistgeklickten Teil der Serie verraten unsere Experten ihre guten Vorsätze, also mit welchen Dingen sie sich in diesem Jahr beschäftigen wollen.

1. Extreme Java Kurs: Concurrency, Serialisierung & String-Komprimierung

Platz 1 belegte im Januar der Extreme Java Kurs von Dr. Heinz Kabutz. Die dreiteilige Serie beginnt mit dem Thema Concurrency – auch Nebenläufikgeit genannt –, das für viele die hohe Kunst der Java-Programmierung darstellt. Im ersten Teil wirft er einen Blick auf die Grundlagen von Code, der für die parallele Verarbeitung optimiert ist, und zeigt, welche ersten Hürden es zu nehmen gilt. Serialisierung ist Thema des dritten Teil die String-Komprimierung in Java 9 unter die Lupe nimmt. Eine verdiente Goldmedaille!

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.