Event-Kalender der Java User Groups - JAXenter

Event-Kalender der Java User Groups

Hartmut Schlosser

Der Blick in die Java-User-Group-Szene im deutschsprachigen Raum offenbart wieder einmal, wie aktiv die einzelnen Gruppen geworden sind. Hier sind die Termine der nächsten Wochen im Überblick:

  • Heute abend schon, am 17. März, trifft sich die JUG Hamburg zum Vortragsabend „CleanCodeDeveloper“. André Fleischer stellt das Clean-Code-Developer-Wertesystem vor und gibt Tipps für die tägliche Arbeit und den Einsatz von Werkzeugen im Sinne der Agilitätsbewegung.
  • Am 18. März fragt Heiko Seeberger bei der rheinjug in Düsseldorf: „Sprechen Sie Scala?“. Der Vortrag gibt eine Einführung in Scala und zeigt u.a., wie sich mit Scala die Lines of Code signifikant reduzieren lassen und ausdrucksstarker Code entsteht, der auch den Einsatz von Closures erlaubt.
  • Das traditionell von der JUG Stuttgart veranstaltete Java Forum Stuttgart (Termin: 1. Juli 2010) sucht noch bis zum 19. März nach Referenten. Die Vorschläge können direkt auf der Seite des Java Forums eingereicht werden. Desweiteren unterstützt die JUGS einen kostenlosen Workshop zu „JPA 2.0 und EclipseLink“ am 21. April, der in Kooperation mit Oracle Deutschland und der buschmais GbR veranstaltet wird.
  • Zusammen mit der Groovy, Grails und Griffon Usergroup München veranstaltet die JUG München am 22. März ein Treffen, in dem es um das effiziente Programmieren mit Groovy und Java in IntelliJ IDEA gehen wird. Sprecher ist Vaclav Pech von JetBrains.
  • Die Java Student User Group Wien (TU Wien) trifft sich am 22. März und am 12. April zu Vortragsabenden. Das genaue Programm wird auf der JUG-Wiki-Seite bekannt gegeben.

  • Die JUG Karlsruhe ist am 24.3. mit der nächsten Veranstaltung an der Reihe. Der Abend bietet drei Kurzvorträge nach dem Prinzip der „Lightning Talks“ zum Thema Software-Entwicklung.

  • Auch die JUG Mannheim (majug) präsentiert einen Vortragsabend am 24. März zum Thema „Java Virtual Machine Internals“. Arne Harren und Volker Simonis geben Einblicke in die in einer Java Virtual Machine (JVM) zur Geschwindigkeitssteigerung eingesetzten Techniken und stellen Methoden zur effizienten Synchronisation und Speicherverwaltung vor.

  • Sehr aktiv wird die JUG Münster in den nächsten Wochen: Zunächst gibt es Java-Stammtische am 24. März, 31. März und am 14. April. Am 28.4. steht dann ein Talklet zum Thema OSGi an.

  • Die JUG Augsburg läd am 25. März zum nächsten Treffen mit Maxim Klimenko und Emmeran Seehuber. Thematisch geht es um OSGi (Einführung in OSGi, OSGi Framework, OSGi Services, OSGi in Verwendung, Spring Modules for OSGi Service Platforms) und Eclipse RCP (Überblick Eclipse RCP, OSGi in Eclipse, Stolperfallen bei Eclipse RCP). Am 22.4 wird es dann einen weiteren Vortrag von Chris Wewerka zum Thema „Spring Webflow und Spring Dynamic Modules“ geben.

  • Der Stammtisch der JUG Cologne fällt dieses Mal auf den 26. März.

  • In Göttingen ist die JUG Deutschland ansässig, die am 26.3. einen Stammtisch zum Thema „JEE 6 Web-Profile“ veranstaltet. Thomas Dirks wird einen Überblick über JEE6 geben. Michael Buckendahl, Sönke Sprenger und Thomas Grabietz berichten im Anschluss über die Neuigkeiten in Servlets / EJB und JSF.

  • Oliver Gierke ist am 31.3. Gast der JUG Frankfurt und hält einen Vortrag mit dem Thema „REST basierte Webanwendungen mit Spring 3“.

  • Am 8. April gibt die Enterprise Java User Group Austria (eJUG) ein Seminar zu den Themen „Google Web Toolkit (GWT)“ und „Conversation Management mit Spring“. Als Sprecher treten Papick Taboada, Martin Marinschek und Jürgen Höller auf.

  • Die JBoss User Group München trifft sich am 12. April. Heiko Braun von JBoss präsentiert dabei seine „Patterns and Best Practices for building large GWT applications“.

  • Am 15. April läd die JUG Saxony zu ihrem nächsten Treffen. Sven Oppermann hält einen Vortrag über „Buildmanagement mit Hudson, Maven, Liquibase und Subversion/Rational Synergy“. Der Vortrag soll klären, warum ein effizientes und zuverlässiges Buildmanagement in heutigen Softwareprojekten nicht mehr wegzudenken ist.
  • Und schließlich veranstaltet die JUG Switzerland am 20.4. einen Vortragsabend mit Martin Marinschek, der eine Einführung in JSF 2.0 geben wird. Am 26.4. ist dann Simon Wiest mit seiner Präsentation „Continuous Integration mit Hudson.
    (Noch) fauler werden in 10 einfachen Schritten!“ an der Reihe.

JAXenter wünscht allen Besuchern der JUG-Treffen fröhliche und informative Stunden!

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare
  1. Thomas Darimont2016-04-07 19:54:47

    Hallo Liebes Jaxenter Team,

    wir von der Java User Group Saarland würden uns freuen, wenn ihr uns in euren
    JUG Event Kalender mitaufnehmen würdet.

    Viele Grüße,
    Thomas

  2. Hartmut Schlosser2016-04-08 12:18:16

    Hallo Thomas,

    gerne nehmen wir die JUG Saarland mit auf! Demnächst gibt es hier übrigens eine eigene Kolumne über die JUG-Szene - Stay tuned!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.