Ophelia - Integration von Entwicklungs-Tools in verteilten Umgebungen

Europa für Ophelia

Rolf Geiger und Thomas Tuttenuj

Ophelia ist ein von der Europäischen Gemeinschaft gefördertes Forschungsprojekt und bedeutet Open Platform and Methodologies for Development Tools Integration in a Distributed Environment, was natürlich zunächst einmal jeder behaupten kann. Bei Ophelia ist es das Ziel, eine Architektur zu definieren, um verteilte Softwareteams, die offline und asynchron an denselben und verschiedenen Projekten arbeiten, bei der Zusammenarbeit zu unterstützen. Dabei sollen die Teams und Projektleiter nicht neue Tools beschaffen und erlernen müssen, sondern Ophelia soll wie ein Bus-System die jeweils bereits eingesetzten Entwicklungs-Tools miteinander verbinden. Seit einigen Jahren wird dafür auch der populäre Begriff der Integration verwendet. Inwieweit diese Integration gelingt und auch bereits Automation vorliegt bzw. vorbereitet ist, wird im Folgenden gezeigt.

Abb. 7: Welche Lizenz ist die richtige ?
Geschrieben von
Rolf Geiger und Thomas Tuttenuj
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.