Erster Meilenstein für vert.x 2.1

Claudia Fröhling

Tim Fox berichtet, dass vert.x in Version 2.1 M1 erschienen ist. Es ist das erste Release, das sich nach den Eclipse Namenskonventionen richtet und es sei der Anfang einer ganzen Reihe von Milestones, die noch erscheinen sollen, so Fox weiter. Die Liste der Bugfixes findet sich im Eclipse Bugtracker.

Gut ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass das asynchrone Framework vert.x unter den Schirm der Eclipse Foundation gewechselt ist. Grund dafür war die Diskussion zwischen Red Hat und VMware um die Rechte des Projekts, nachdem Tim Fox zu Red Hat gewechselt war. Das zweite Major Release von vert.x war bereits unter dem Dach der Eclipse Foundation erschienen.

Vert.x ist bekanntlich mehrsprachig angelegt und unterstützt neben Java auch JavaScript, CoffeeScript, Ruby, Python und Groovy. Verwendet Node.js die Google V8 JavaScript Engine zur Ausführung, so kommt bei Vert.x die Java-Runtime zur Anwendung. Ein verteilter Event Bus verbindet die Server-seitigen Komponenten. Ein ausgetüfteltes Concurrency Model übernimmt die Ausführung nebenläufiger Prozesse, um die sich der Entwickler nicht selbst kümmern muss. Eine ausführliche Beschreibung des Frameworks findet sich im Artikel von Eberhard Wolff hier auf JAXenter.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.