Erneute Klage gegen Googles Android

Hartmut Schlosser

Eine weitere Klage gegen Googles Android-Plattform wurde eingereicht. Der niederländische Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen Gemalto sieht im Android-Betriebssystem, der Dalvik-VM und in zugehörigen Entwicklungswerkzeugen eigene Patente verletzt. Google soll die von Gemalto entwickelte Technologie „Java Card“, welche es Java- und anderen Anwendungen erlaubt, auf mobilen Endgeräten zu laufen, unrechtmäßig weiterverwendet haben.

In der offiziellen Pressemitteilung heißt es:

Gemalto’s patented technologies are fundamental to running software, developed in a high level programming language such as Java®, on a resource constrained device. [.]. Gemalto is recognized as a pioneer and ground-breaking contributor to the JavaCard® – one of the devices for which the patented technologies were conceived.

Die Klage richtet sich auch gegen die Mobile-Anbieter HTC, Motorola und Samsung, welche ebenfalls von der in den 90er Jahren entwickelten Gemalto-Technologie Gebrauch machen sollen. In einem E-Mail-Statement kommentiert HTC die Klage, man sei sehr darauf bedacht, Innovation und Urheberrechte zu respektieren und werde die Angelegenheit intern überprüfen.

Motorola hat sich gegen die Klage verwehrt und angekündigt, sich rigoros zu verteidigen. Von Samsung und Google liegen bisher keine Stellungnahmen vor.

Die Gemalto-Klage ist eine weitere Episode im Patentstreit-Marathon der Mobilefunk-Anbieter. Hatte Apple im März HTC wegen deren Android-Geräten verklagt, folgte Oracle im August mit seinem Paukenschlag gegen Google.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.