Elasticsearch 1.2.1 behebt kritische Bugs – Update dringend empfohlen

Redaktion JAXenter

Die neu erschienene Version 1.2.1 des Such-Servers Elasticsearch behebt einige gravierende Bugs, die in der Vorgängerversion auftraten. Allen, die mit Elasticsearch 1.2.0 arbeiten, wird daher dringend geraten, auf die neue Version zu aktualisieren. Die 1.2.0-Downloads wurden von der Website entfernt.

Der kritischste Fehler tritt durch eine Änderung im Routing auf und kann zu Dopplungen beim Indizieren führen. Dokumente, die vor dem Upgrade indiziert wurden, sind ab Version 1.2.0 unter Umständen nicht mehr per get abrufbar. So besteht die Gefahr, dass von bereits abgelegten Dokumenten, die nach dem Update auf 1.2.0 aktualisiert werden, eine Kopie erstellt wird. Version 1.2.1 behebt diesen Fehler, löscht allerdings nicht die Dopplungen. Das Elasticsearch-Team arbeitet weiterhin an einer Lösung dieses Problems.

Der neue Aggregations Circuit Breaker, der das Speichermanagement optimieren sollte, wurde in der neuen Version deaktiviert, da er zu ungewollten Nebeneffekten führte.

Ein weiterer Bugfix betrifft den Mapping Parser. Enthielt ein Mapping den Parameter include_in_all, so wurde eine Ausnahme geworfen, die nun nicht mehr auftreten sollte. 

Das Bugfix-Release 1.2.1 steht ab sofort zum Download bereit.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: