Elasticsearch 0.90.7 räumt auf

Claudia Fröhling

Der Data Store Elasticsearch ist in Version 0.90.7 erschienen, es handelt sich um ein reines Bugfix-Release. Mit dem letzten Release hatte man versucht, Elasticsearch responsiver zu machen und hatte dafür alle Field Norms in den Speicher laden lassen, wenn ein neues Segment erstellt wurde. Das führte zu Problemen, vor allem bei Logstash-Nutzern, sodass das Feature jetzt wieder entfernt wurde. Auch das neue Highlighter-Features aus dem letzten Release wurde in 0.90.7 erneut angefasst und bearbeitet. Schließlich gab es in Lucene einen Bug in Sachen Speichernutzung, der in Lucene 4.6 gefixt und damit auch Elasticsearch erreicht hat. Und dass obwohl Elasticsearch 0.90.7 prinzipiell auf Lucene 4.5.1 basiert.

Elasticsearch ist ein dokumentenorientierter Data Store auf Basis eines inverted index, eine spezielle Datenstruktur ausgerichtet auf das schnelle Finden von Dokumenten in großen Dokumentenmengen. Für das Verständnis des Elasticsearch Datenmodells sind drei Begriffe wesentlich, nämlich Index, Type und das Dokument selbst. Wer sich ausführlich mit Elasticsearch beschäftigen will, sollte einen Blick in die kommende Ausgabe des Java Magazins werfen. Dort startet eine neue Serie rund um den Data Store. Ab 04.12. am Kiosk!

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.