ElasticMQ 0.6 mit Batch-Operationen und SQS-Kompatibilität

Eric Herrmann

Mit dem Update auf Version 0.6 bekommt ElasticMQ neue Features. So werden in Amazons Warteschlangen-Dienst SQS die neuen Befehle send, receive, delete und change visibility unterstützt. Der Kompatibilitäts-Modus unterstützt dabei die Modi „Strict“ und „Relaxed“. Mit „Strict“ werden Nachrichten an den SQS-Server strikt in einer Größe von 64 Kilobyte übertragen, wie es für ihn spezifiziert ist (ein Batch darf hierbei maximal zehn dieser Datenpakete enthalten). Der relaxte Modus in ElasticMQ hingegen lockert diese Restriktionen, wenn möglich.

Hinter ElasticMQ verbirgt sich ein Message-Queueing-System in Scala, das der Amazon-SQS-Semantik folgt. Amazon SQS bietet eine skalierbare Warteschlange zum Speichern von Messages. ElasticMQ verfügt über ein REST-Interface und soll das Messaging in SQS dank Replikation zuverlässiger gestalten. Scala wird unter anderem für das Erstellen einer internen DSL genutzt, die die REST-Handler definiert.

Zum Download ist über das SoftwareMill-Repository ElasticMQ via Maven oder SBT erhältlich. Alternativ gibt es auf GitHub Standalone-Pakete.

Geschrieben von
Eric Herrmann
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.