Session von Halil-Cem Gürsoy auf der W-JAX 2016

Erste Schritte mit Jenkins 2.0

Redaktion JAXenter

© S&S Media

Wenn um das Thema Continuous Delivery geht, kommt man um den Build-Server Jenkins nicht herum. Halil-Cem Gürsoy (adesso) hielt auf der W-JAX 2016 einen Einführungsvortrag zu Jenkins 2.0. Dabei zeigte er auch auf, das nicht alles Gold ist, was Jenkins heißt.

JAX LogoEvent-Tipp: Bis zum Donnerstag, 23. Februar profitieren Sie noch von der Early-Bird-Aktion der JAX 2017. Neben vergünstigten Tickets können Sie auch den Agile Day kostenlos besuchen. Infos unter www.jax.de.

Mit Jenkins 2.0 ist der Nachfolger des weit verbreiteten Build-Servers verfügbar. Diese Version lockt unter anderem mit dem Versprechen, besonders für den Einsatz in einem Continuous-Delivery-Umfeld geeignet zu sein. Ob dieses Versprechen tatsächlich eingehalten werden kann und welche anderen Dinge bei einem Umstieg zu beachten sind, erklärt Halil-Cem Gürsoy im Detail in dieser Session. Auch das Thema Stabilität und die Unterstützung von Docker-Containern spielen eine zentrale Rolle.

Erste Schritte mit Jenkins 2.0 from JAX TV on Vimeo.

guersoy_halilcem_wp_swDr. Halil-Cem Gürsoy ist Principal Software Architect bei der adesso AG in Dortmund. Sein Fokus liegt auf verteilten Java-Applikationen, wobei er zugeben muss, im letzten Jahr mehr Zeilen produktiven Infrastrukturcode in Python, Ruby und Golang implementiert zu haben. Zudem liegt sein Schwerpunkt bei den Herausforderungen der Persistenz in solchen verteilten Applikationen.
Geschrieben von
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.