Egit/JGit und MercurialEclipse: DVCS in Eclipse Indigo

Beide Systeme bieten eine History View an, die detailliert über die Veränderungen Auskunft gibt. Wenn Sie nicht alles sofort sehen: In der View sind kleine Toolbar Icons, die Funktionalität an- bzw. ausschalten.

Abb. 4: History View

Dieser kleine Blick ins Innere der beiden Team Provider Plug-ins zeigt schon, dass wir es mit vergleichbaren Lösungen zu tun haben. Bitte beachten Sie auch die Konfigurationsmöglichkeiten in den Eclipse-Einstellungen.

Es war keine Überraschung, dass Ian Bull in seiner Top 10 der Indigo-Neuerungen als Nummer 1 EGit/JGit gewählt hat [7]. Kaum ist die Version 1.0 von EGit/JGit verfügbar, gibt es schon erste Produkte wie gitBlit [8] und Chris Aniszczyk hat eine neue git-reflog View erstellt [9] – es geht also gleich weiter mit der Verbesserung der Produkte. Im kommenden Jahr wird es sicher spannend zu sehen sein, wie gut der Umstieg diverser Eclipse-Projekte auf Git funktioniert.

Ausblick

Mercurial und Git sind beides leistungsfähige und erprobte Systeme, und wer sich nicht sicher ist, was besser passt, sollte beide ausprobieren. Wie wir gesehen haben, sind sie ähnlich zu bedienen.
Im fünften Teil meiner Serie beschäftige ich mich mit dem UI Design – speziell dem WindowBuilder. Bereits seit Jahren habe ich den SWTDesigner von Instantiations eingesetzt. Instantiations wurde von Google übernommen und Google hat den Sourcecode des WindowBuilder an Eclipse übergeben: eine eindeutige Verbesserung!

Meine Indigo Highlights

Meine persönliche Auswahl an Indigo Highlights:

  1. Überblick: Projekte, ReleaseTrain, Marktplatz, Democamps, …
  2. EclipseRT (RCP/RAP): Eclipse Riena, RCP, RAP, .
  3. EclipseRT (OSGi, Server): Equinox, Jetty, EclipseLink, Gyrex, .
  4. Tooling (DVCS): Egit/JGit und MercurialEclipse
  5. Tooling (UI): WindowBuilder
  6. Modeling (X): Xtext2, Xbase, Xtend2, …
  7. Modeling (EMF): CDO, EMFSTore, .
Ekkehard Gentz ist unabhängiger Softwarearchitekt und seit 30 Jahren im Umfeld von Businessanwendungen (ERP) tätig. Schwerpunkte sind modellgetriebene Entwicklung, OSGi-Anwendungen, sowie mobile Java Apps. Ekkehard ist Committer im Eclipse-Riena-Projekt und Projectlead der Open-Source-Projekte redView (http://redview.org), redVoodo (http://redvoodo.org), enMOcs (http://enmocs.org) und red-open (http://red-open.org). Ekke twittert @ekkescorner und blogged unter http://ekkes-corner.org.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.