Feature-Set für die neue ECMAScript-Version steht fest

ECMAScript 2017 – das sind die neuen Features

Stefanie Schäfers

©Shutterstock.com / parasolia

Mit ECMAScript 2017 steht die nächste Version des JavaScript-Standards in den Startlöchern. Nach dem TC39-Meeting im Januar steht nun das Feature-Set des diesjährigen Updates fest – und das umfasst unter anderem endlich die lang erwartete Implementierung von Async-Funktionen.

Insgesamt erhält ECMAScript 2017 sechs neue Features, darunter mit der Implementierung der Async-Funktionen und von Shared Memory and Atomics auch zwei Major-Features. Damit ist das diesjährige Update umfangreicher als die letztjährige Version ECMAScript 2016. Damals waren nur zwei neue Features hinzugefügt wurden; insbesondere der Verzicht auf die damalige Implementierung von async/await sowie die nachträgliche Umbenennung von Array.prototype.includes sorgte in der Community für einige Aufregung.

Async-Funktionen und Shared Memory and Atomics

ECMAScript 2017 erhält zwei neue Major-Features: Async-Funktionen und Shared Memory and Atomics. Vor allem auf die Implementierung der Async-Funktionen async/await hat die Community lange warten müssen. Eigentlich sollte dieses Feature nämlich bereits in ECMAScript 2016 hinzugefügt werden. Allerdings hatte sich das TC39-Komitee entschieden, noch ein wenig mehr Arbeit in async/await zu investieren. Damit sollte insbesondere sichergestellt werden, dass es durch die Async-Funktionen nicht zu Problemen mit bestehenden Websites kommt. Mit ES2017 schafft es das Feature nun jedoch in den offiziellen JavaScript-Standard und erleichtert künftig das Schreiben von asynchronem Code in ECMAScript.

Auch das ECMAScript-Proposal „Shared Memory and Atomics“ hat die vierte Stufe des Standardisierungsprozesses des TC39-Komittees erreicht und wird somit in ES2017 implementiert. Damit werden der neue Constructor SharedArrayBuffer sowie das Namespace-Objekt Atomics mit passenden Helper-Funktionen eingeführt. Derzeit steht eine Prototyp-Implementierung des neuen Features bereits per Default in Firefox Nightly sowie WebKit Nightly und Safari Technology Preview 21+ zur Verfügung. In Firefox 50+ sowie Chrome Canary 58+ kann das Feature zudem manuell aktiviert werden. Eine ausführliche Beschreibung des „Shared Memory and Atomics“-Proposal bietet Dr. Axel Rauschmayer.

Neue Minor-Features in ECMAScript 2017

Neben den beiden oben vorgestellten neuen Major-Features erhält ECMAScript 2017 auch noch vier weitere neue Features. Dazu gehören zum Beispiel mit der Implementierung von Object.values/Object.entries und String Padding auch zwei Features, die bereits seit längerer Zeit auf der dritten Stufe des Standardisierungsprozesses standen.

Auch dabei sind die Proposals „Trailing commas in function parameter lists and calls“ und „Object.getOwnPropertyDescriptors()“. Mehr Informationen zum Feature-Set von ECMAScript 2017 bietet der zugehörige Artikel von Dr. Axel Rauschmayer; dort werden die einzelnen Proposals auch noch mal ausführlich vorgestellt.

Geschrieben von
Stefanie Schäfers
Stefanie Schäfers
Stefanie Schäfers studierte zunächst Anglistik in Marburg und machte anschließend ihren Masterabschluss im Bereich Creative and Cultural Industries an der Glasgow Caledonian University in Glasgow, Schottland. Seit August 2014 ist sie als Redakteurin in der Redaktion des PHP Magazins bei Software & Support Media tätig. Zuvor absolvierte sie bereits mehrere Praktika in Online-Redaktionen und Verlagen.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.