Suche
Neues aus dem Land der Sonnenfinsternis

Eclipse Weekly: Eclipse Photon, Windup & die zwei Säulen von Xtext

Dominik Mohilo

© Shutterstock.com / solarseven

Während Genuitec das dunkelste Dark Theme ever veröffentlicht, wird Eclipse im Juni 2018 heller denn je: der Name des Simultaneous Releases steht jetzt fest. Eclipse Photon wird im Sommer 2018 Eclipse Oxygen ablösen, auch wenn der eigentliche Sieger ein anderer war…

Eclipse Photon

Pluto wurde übel mitgespielt, finden noch heute etliche Wissenschaftler. Der Senat des Staates Illinois, aus dem der Entdecker des Zwergplaneten stammt, beschloss sogar 2009, den Pluto weiter als echten Planeten zu führen. Als es darum ging, einen Namen für den Nachfolger von Eclipse Oxygen zu finden, war Pluto einer der meistgenannten Vorschläge.

Kein Wunder, schließlich gab es unter anderem mit Eclipse Luna und Eclipse Mars bereits zahlreiche Anspielungen auf die Lehre von den Gestirnen. Wie die Resultate der Abstimmung über den Namen von Oxygen+1 zeigen, konnte sich Pluto auch im Endergebnis durchsetzen:

  1. Pluto (schlägt jeden anderen Kandidaten)
  2. Photon (verliert gg. Pluto mit 137 zu 95 Stimmen)
  3. Phobos (verliert gg. Pluto mit 147 zu 68 Stimmen)

Ganze fünf Stunden hatten die Astronomie-Fans unter den Eclipse-Nutzern Zeit, dieses Ergebnis zu feiern, bevor die Ernüchterung kam. Wie Wayne Beaton zu bedenken gab, gibt es bereits ein Projekt unter dem Dach der Apache Foundation mit dem Namen Pluto. Somit war Pluto als Name für die nächste Eclipse-Version raus und die Historie Plutos um einen traurigen Eintrag reicher. Auf der anderen Seite: vielleicht ist es besser so. Mancher sah bereits Pluto-Splashscreens mit Goofys vierbeinigem Freund entstehen.

Von Eclipse-Chef Mike Milinkovich wurde nun im Bugreport zu den Ergebnissen der Wahl hochoffiziell der Name des Oxygen-Nachfolgers verkündet:

I am happy to announce that the name „Eclipse Photon“ has been approved for use as the 2018 simultaneous release name. Thanks for everyone who participated in the process!

Mit Eclipse Photon ist, nach Eclipse Oxygen, erneut kein Begriff aus dem Feld der Astronomie offizieller Name des Simultaneous Releases. Photonen sind Elementarteilchen des elektromagnetischen Feldes. Die Bezeichnung Lichtteilchen stammt daher, dass Photonen quasi das sind, woraus elektromagnetische Strahlung besteht. Ein kleiner Trost für Fans der Sternenkunde: Foton ist auch der Name für eine Reihe von unbemannten russischen Raumflugkörpern, die für Messungen und Experimente in den Weltraum geschossen wurden.

Social Media Goodness

Die Macher der Eclipse Java IDE haben sich entschlossen, einen eigenen Twitter-Account zu eröffnen. Unter dem Handle @EclipseJavaIDE sind nun ganz offiziell News rund um Eclipse und das Ökosystem der Entwicklungsumgebung zu finden. Natürlich fragt man sich nun, wieso die Foundation diesen Twitter-Account zusätzlich zu dem bestehenden (@EclipseFdn) benötigt.

Betrachtet man die ersten rund 90 Tweets, die über den neuen Kanal gelaufen sind, geht es natürlich auch darum, News zu verbreiten, die für das Eclipse-Universum interessant sind. Allerdings geht die Tendenz in eine deutlich technischere Berichterstattung. So findet man neben den erwähnten News auch Tweets über (neue) Funktionen der IDE und Hinweise auf Tutorials in unterschiedlichen Formen.

Windup – CLI-Tool erstmals verfügbar

Das JBoss-Team hat die erste Veröffentlichung eines Plug-ins des CLI-Tools Windup für Eclipse angekündigt. Das Tool dient der Vereinfachung des Migrationsprozesses von Java-Anwendungen. Besonders für den Umzug der Anwendungen von WebLogic oder WebSphere auf die Enterprise Application Platform (EAP), aber auch für das Upgrade etwa von EAP 6 auf EAP 7 oder Hibernate 3 auf Hibernate 4 eignet sich das CLI-Tool.

Nutzt man das CLI und startet Windup, wird zunächst ein HTML-Report ausgegeben, der allerdings noch nicht sehr hilfreich für die tatsächliche Code-Anpassung ist. Startet man Windup mit dem Plug-in aus Eclipse heraus, werden alle Source Files, die geändert werden müssen, automatisch markiert. Diese können dann einfach organisiert, durchsucht und in vielen Fällen mit Quick Fixes direkt gefixt werden.

Weitere Informationen zu Windup gibt es auf dem Blog der JBoss-Tool, herunterladen kann man sich das Plug-in hier oder via JBoss Central.

Zwei Säulen für Xtext

Im Projekt Xtext, das ursprünglich unter dem Dach der itemis AG entstand, kam es vor etwa einem Jahr zu Reibereien, als ein Teil der Xtext-Entwickler das Unternehmen verließ. Darunter war auch Sven Efftinge, Gründer und Projektleiter von Xtext, der anschließend mit Kollegen TypeFox gründete.

In einem Blogbeitrag hat die itemis AG nun angekündigt, dass sie nach wie vor an dem Projekt und dessen Entwicklung mitarbeiten möchten. In dem versöhnlichen Posting wird außerdem die Freude über die damit verbundene Zusammenarbeit mit den ehemaligen Kollegen zum Ausdruck gebracht:

Dabei freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Ex-Kollegen von TypeFox, deren Kompetenz wir nach wie vor sehr schätzen. Wir sind uns sicher, dass das Xtext-Projekt mehr denn je auf einem soliden Fundament steht und auch in Zukunft das sein wird, was es immer war: Ein verdammt gutes Framework.

Außerdem wird an dieser Stelle eine „großartige Neuigkeit“ angekündigt. Ob diese wohl etwas mit Xtext zu tun haben wird? Das Umfeld dieser Ankündigung lässt dies zumindest vermuten und wir dürfen gespannt sein. Übrigens: Gerade erschien Xtext 2.11.

Kaum eine Community ist aktiver und innovativer als die der Eclipse IDE. JAXenter hat das Ohr am Puls der Entwicklungsumgebung und berichtet wöchentlich über die neuesten Entwicklungen und die spannendsten Geschichten rund um Eclipse.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.