Neuigkeiten aus dem Land der Sonnenfinsternis

Eclipse Weekly: Die neuen Projekte Whiskers und PolarSys Rover, Dropwizard in Eclipse und ein aktuelles Docker-Tutorial

Dominik Mohilo

(c) shutterstock.com / solarseven

Nach der Osterpause ist es wieder Zeit für unsere Wochenschau auf die Ereignisse rund um Eclipse. Dieses Mal stellen wir unter anderem die beiden neuen Projekte Eclipse Whiskers und PolarSys Rover vor und zeigen, wie einfach sich Eclipse erweitern lässt…

Eclipse einfach erweitern

Eclipse Marketplace Client

Für Entwickler und Firmen ist der Eclipse Marketplace ein großartiger Platz, um ihre Software der Community zur Verfügung zu stellen. Es ist allerdings auch möglich, der Eclipse IDE neue Funktionen hinzuzufügen, ohne die Entwicklungsumgebung zu verlassen: mit dem Eclipse Marketplace Client, der sämtliche Inhalte vom Marketplace innerhalb der IDE verfügbar macht. Der praktische Client ist in sämtlichen Downloadpaketen enthalten, die über die offizielle Seite von Eclipse heruntergeladen werden können. In der laufenden Eclipse IDE ist der Client im Menü Help unter Eclipse Marketplace zu finden.

Der Eclipse Marketplace Client / © Wayne's Eclipse Blog

Der Eclipse Marketplace Client / © Wayne’s Eclipse Blog

Praktischer Install-Button

Wer die klassische Suche im Browser bevorzugt, wird allerdings von der Eclipse Foundation auch nicht vergessen. So gibt es einen wirklich praktischen Button, den man einfach mit der Maus „ergreifen“ und in die laufende Instanz der Eclipse IDE ziehen kann – schon wird die Erweiterung installiert. Das Tolle: Die External Install Buttons können auf jeder Webseite eingebaut werden und für jeden Eintrag im Eclipse Marketplace gibt es einen vorgefertigten HTML-Code zum Einbetten auf der eigenen Homepage.

Der Install Button ist für jede Erweiterung von Eclipse verfügbar und lässt sich per HTML ganz einfach in die eigene Homepage einbetten.

Der Install Button ist für jede Erweiterung von Eclipse verfügbar und lässt sich per HTML ganz einfach in die eigene Homepage einbetten.

Eclipse Dropwizard Tools

Wie JAXenter berichtete, stellt Tasktop die Eclipse Dropwizard Tools ab sofort open source zur Verfügung. Diese umfassen, neben einem Launcher für Dropwizard-Anwendungen (Dropwizard Application Launcher), einen YAML-Editor. Die unter der Apache-2.0-Lizenz stehenden Tools sorgen mit großem Funktionsumfang dafür, dass Dropwizard-Anwendungen in Eclipse leichter zum Laufen gebracht werden können. Dropwizard vereint alle wichtigen Standardtechnologien für die Erstellung von REST-APIs, unter anderem Jetty, Jersey, Jackson, Logback, Hibernate Vaildator, Metrics, JDBI, Hibernate und Liquibase.

PolarSys Rover

Dass Rover und Eclipse gut zusammenpassen, zeigte schon das Projekt Apogy. Basierend auf der Programmierung von Rovern für die Forschung, wurde ein auf Eclipse basierendes Framework mit etlichen Tools vorgestellt. Das Projekt PolarSys Rover geht nun den umgekehrten Weg: Das kompakte Rover-System soll als Einstiegshilfe in die Tools der PolarSys Solutions dienen, zu denen unter anderem namhafte Projekte des Eclipse-Universums wie Titan, Trace Compass, Papyrus und Capella gehören.

Bei allen Projekten der PolarSys Solutions steht Interoperabilität und Komplementarität im Vordergrund, doch die Fülle an Projekten kann Neueinsteiger leicht überfordern. Um den Nutzern den Einstieg zu erleichtern, wurde das Projekt PolarSys Rover ins Leben gerufen. Das Projekt umfasst Modelle, Quellcodes und Dokumentationen, die die Nutzbarkeit der PolarSys Solutions für die Architektur, das Design, die Entwicklung und den Test eines einfachen Rover-Systems veranschaulichen soll.

Das Projekt soll, wenn es fertig ist, sämtliche Materialien beinhalten, die notwendig sind, um ein eigenes System für einen Rover zu erstellen. PolarSys Rover soll schließlich, so die Entwickler, sämtliche Phasen der Entwicklung eines solchen Systems abdecken. Und was mit einem Rover klappt, das klappt auch mit anderen Dingen.

Version 0.7 soll bereits im September dieses Jahr fertig werden; ab der Veröffentlichung von Eclipse Oxygen im Juni 2017 soll PolarSys Rover dann in Version 1.0 dem Release Train angehören.

Eine vollständige Übersicht zu PolarSys Rover finden Interessierte auf der Proposal-Seite des Projektes, welche Projekte zu den PolarSys Solutions gehören ist auf der PolarSys-Webseite aufgelistet.

Eclipse Whiskers

Und noch ein Projekt sucht seinen Weg in den Inkubator – Eclipse Whiskers. Das neue OGC SensorThings API Framework beinhaltet einen JavaScript Client und einen leichtgewichtigen Server für IoT Gateways. Auch ein SensorThings-Servermodul für IoT Gateways, zum Beispiel Raspberry Pi, soll Whiskers enthalten. Es soll Entwicklern außerdem möglich sein, selbst IoT Gateways zu erstellen und sie so zu konfigurieren, dass sie mit dem SensorThings API konform sind.

Das SensorThings API ist ein weit verbreiteter OGC-Standard, wobei OGC für Open Geospatial Consortium steht. Das API erlaubt es, IoT-Geräte und ihre Daten zu verbinden.

Weitere Informationen zu Whiskers sind auf der Proposal-Seite des Projektes zu finden.

Docker Tooling in Eclipse Mars

Mit Eclipse Mars wurde das Tooling für Docker integriert. Es ist seitdem möglich, Docker Images zu pushen, pullen und erstellen; Docker Container können zum Laufen gebracht, gestartet, gestoppt und gelöscht werden.

In einem Video hat Arun Gupta, Vize-Präsident der Developer Advocacy bei Couchbase, die Funktionen übersichtlich vorgestellt.

Eine komplette Funktionsübersicht mit zahlreichen erklärenden Screenshots ist im Eclipse-Wiki zu finden.

Das war es schon wieder für diese Woche. Aber keine Sorge, JAXenter hat das Ohr am Puls von Eclipse und berichtet wöchentlich über die spannendsten Entwicklungen aus einer der aktivsten Open-Source-Communities. Schauen Sie also nächste Woche wieder vorbei!

Aufmacherbild: The Moon covering the Sun in a partial eclipse. von Shutterstock.com
Urheberrecht: solarseven

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: