Xtext 2.9 und Xtend 2.9

Eclipse verliert Monopol: Xtext und Xtend nun auch für IntelliJ

Dominik Mohilo

Eines der beliebtesten Tools zur Erstellung domänenspezifischer Sprachen, Xtext, geht mit dem Update 2.9 neue Wege. Das bereits seit sechs Jahren für das Eclipse Framework verfügbare Toolkit ist nun auch mit Rich-Web-Editoren und der Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA kompatibel.

Gemeinsam mit der Unterstützung von Web und IntelliJ wurde ein neuer Project Wizard für Xtext eingeführt. Mit diesem ist es möglich, Xtext-Projekte einem Ziel zuzuordnen (Eclipse, IntelliJ, Web), das bevorzugte Build-System (Maven oder Gradle) auszuwählen und anzugeben, ob man Test-Support benötigt.

Auch ein neuer Code-Generator liegt dem aktuellen Update-Paket bei. Von den Entwicklern komplett neu geschrieben und konzipiert, soll er leichter zu konfigurieren sein und die neuen Möglichkeiten, die der oben erwähnte Xtext Project Wizard mit sich bringt, nutzen.

Xtext 2.9 dürfte alle jenen gelegen kommen, die Apps für Android entwickeln und seit Googles Abschied vom ADT-Projekt gezwungen sind, auf die Programmierung in Eclipse und damit auf Xtext zu verzichten. Android Studio, das derzeit wichtigste Entwicklertool für Android, basiert bekanntlich auf IntelliJ IDEA. Folglich macht die Version 2.9 Xtext jetzt auch für Nutzer von Android Studio zugänglich.

IntelliJ all the way

Auch die auf Java basierende Programmiersprache Xtend ist nun in Version 2.9 verfügbar. Genau wie Xtext ist hierbei die Kompatibilität mit IntelliJ – neben etlichen Bugfixes – das Hauptmerkmal des Updates. Das IntelliJ-Plug-in bietet einen Code-Editor für Xtend-Dateien mit den üblichen Annehmlichkeiten von IntelliJ IDEA, etwa Syntax-Highlighting, Code-Komplettierung, On-the-fly-Validierung und vieles mehr.

Parser und Compiler sind dabei die gleichen, die auch in Eclipse verwendet werden. Auch Android Studio wird nun von Xtend unterstützt, wodurch zum Beispiel Lambda Expressions und Active Annotations nutzbar sind.

Weitere Informationen, die kompletten Release Notes und natürlich die jeweiligen Download-Links gibt es auf den jeweiligen Webseiten von Xtext und Xtend.

 

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: