Eclipse trifft MongoDB: MongoEMF 0.8.0 unterstützt native MongoDB-Queries

Redaktion JAXenter

MongoEMF ist ein Eclipse-basiertes Projekt von Bryan Hunt, das einen EMF URI Handler bereitstellt, um Objekt-Instanzen des Eclipse Modeling Framework in der Datenbank MongoDB zu persistieren. In der gerade erschienenen Version 0.8.0 wurde das API einem Refactoring unterzogen. Ab sofort wird mongoemf im Paket-Namen verwendet. Des Weiteren wurde das Gesamtprojekt in kleinere Einheiten unterteilt: eUnit, eModeling und eMongo.

Als Ladeoption wurde OPTION_READ_PREFERENCE hinzugefügt. Last but not least werden jetzt native MongoDB-Suchanfragen unterstützt.

Alle Neuerungen sind in den Release Notes nachzulesen. MongoEMF wird unter der Eclipse Public Licence (EPL) Open Source entwickelt und steht auf GitHub zum Download bereit.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: