Wochenrückblick KW 26

Eclipse Photon, Amazon SageMaker & die Golumne – Unsere Top-Themen der Woche

Dominik Mohilo

© Shutterstock / Bohbeh

Eigentlich wäre dies genau der Ort, um über Fußball und das Ausscheiden „der Mannschaft“ zu sprechen. Das sparen wir uns allerdings – stattdessen schauen wir auf das Positive: Das Simultaneous Release Eclipse Photon ist erfolgreich durchgeführt worden, Werner Vogels stellte Amazon SageMaker vor und eine neue Ausgabe der Golumne ist auf JAXenter erschienen. Ist alles doch irgendwie auch spannender als Fußball, oder?!

Skalierbares Machine Learning mit Amazon SageMaker

Auf der letzten re:Invent-Konferenz hat Amazon das Machine-Learning-Projekt SageMaker vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine verwaltete Plattform, die es Entwicklern und Datenwissenschaftlern ermöglichen soll, Machine-Learning-Modelle jeder Größenordnung zu erstellen, zu trainieren und zu implementieren. Amazon CTO Werner Vogels stellte das Projekt für JAXenter vor.

Eclipse Photon: Das sind die neuen Tricks in der Java-IDE

Nach monatelanger Vorarbeit ist Eclipse 4.8 (Photon) vergangene Woche endlich erschienen. Wie Sie sicherlich inzwischen selbst feststellen konnten, ist die Eclipse IDE sehr viel schneller geworden und hoffentlich an vielen, vielen, kleineren Stellen auch besser benutzbar. Lars Vogel schaut sich in dieser Kolumne an, was man neuerdings im Texteditor so machen kann.

Eclipse Photon im Fokus: Was ist neu, was kommt danach?

Der Release Train „Eclipse Photon“ versammelt in diesem Jahr 85 Projekte zu einer koordinierten Veröffentlichung. Wir haben mit Wayne Beaton, Director of Open Source Projects bei der Eclipse Foundation, darüber gesprochen, was es Neues gibt und welche spannenden Entwicklungen nach Photon nun anstehen.
 
 

Einführung in GraphQL

Der Architekturstil REST ist aus der modernen Web-Services- und Backend-Entwicklung kaum mehr wegzudenken. Eine RESTful Architektur ist aber nicht zwangsläufig für jede Problemstellung automatisch die optimale Lösung. Motiviert von den Anforderungen datengetriebener, mobiler Clients hat Facebook GraphQL entwickelt, eine API-Beschreibung und -Anfragesprache, die in den letzten Jahren auch über die Grenzen von Facebook hinaus gewachsen ist.

Go Concurrency – nebeneinander und doch miteinander

In der Welt der Programmiersprachen ist Googles Spross Go ein noch recht junger Vertreter. Doch in den acht Jahren seit ihrer Vorstellung erreichte die Sprache immer mehr Entwickler. War ihr Einsatz anfangs noch auf die Cloud und Systemprogramme fokussiert, so findet man Go nun zunehmend auch in anderen Anwendungsbereichen wieder. In den bekannten Statistiken von Tiobe, GitHub, Stack Overflow, RedMonk, IEEE oder dem PYPL-Index rückt Go kontinuierlich Platz um Platz vorwärts. Ist Google damit ein guter, wenn nicht gar „der“ C-Nachfolger gelungen? Eine kurze Vorstellung der Sprache bildet den Auftakt zu unserer neuen Kolumne.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: