Neuerungen in Eclipse Neon

Eclipse Neon ist da: Der Download ist eröffnet!

Hartmut Schlosser

84 Projekte, 69 Millionen Codezeilen, beigetragen von 779 Entwicklern – mit diesem beeindruckenden Line-up hat die Eclipse Foundation den Eclipse Release Train „Neon“ veröffentlicht. Die Eclipse Download Server sind eröffnet!

Zum elften Mal ist es der Eclipse Foundation gelungen, das jährliche Sammelrelease von Eclipse-Projekten, die ihre Updates auf die neue Eclipse-Plattform 4.6 abgestimmt haben, punktgenau zum angekündigten Termin fertig zu stellen. Und dabei ist der Community erneut eine Steigerung gelungen. Waren es im letzten Jahr 79 koordinierte Projekte, die zeitgleich im Rahmen von Eclipse Mars veröffentlicht wurden, so wurden in Eclipse Neon 84 Projekte auf einen gemeinsamen Nenner gebracht.

eclipse_neon_1

Die Entwicklung der Eclipse-Sammelreleases im Überblick

 

Neuerungen in Eclipse Neon

Zieht man den nicht mehr teilnehmenden WindowBuilder ab, sind es also sechs Projekte, die erstmals bei einem Eclipse Sammelrelease dabei sind: 

  • Das Projekt Buildship, mit dem ein Eclipse Plug-in für das Buildtool Gradle zur Verfühung steht.
  • EGerrit, das eine Eclipse-Integration der Code-Review-Lösung Gerrit bereit stellt.
  • Das IoT- Projekt Paho, in dessen Rahmen Client-Implementierungen der MQTT- und MQTT-SN-Messaging-Protokolle entstehen.
  • Das Eclipse-Android-Tooling Andmore, das die Weiterführung der einst von Google entwickelten offiziellen Android Development Tools darstellt.
  • Das Modeling-Projekt EMF Parsley, bei dem es darum geht, wiederverwendbare UI-Komponenten wie Tabellen, Bäume, Views und Editoren auf der Basis des Eclipse Modeling Frameworks bereit zu stellen.
  • Die Eclipse Tools für Cloud Foundry, eine Werkzeugsammlung für die Arbeit mit der Platform-as-a-Service CloudFoundry.

Die Eclipse Foundation hebt zudem 6 weitere Neuerungen in Eclipse Neon hervor:

  • Eclipse JSDT 2.0: In Eclipse Neon sind neue Tools für JavaScript-Entwickler enthalten, die u.a. einen JSON-Editor, Unterstützung für Grunt/Gulp und einen neuen Chromium V8 Debugger umfassen.
  • Plattform und Java Development Tools: Die zugrundeliegende Eclipse-Plattform 4.6 hat einige neue Features spendiert bekommen, darunter HiDPI Support und eine Autosave-Funktion. In den Java Development Tools wurde eine sogenannte Substring-Autovervollständigung eingeführt.
  • Aktualisierte PHP Development Tools: Das Eclipse PDT-Projekt ist mit der Version 4.0 im Eclipse Neon Release Train enthalten, die insbesondere den kompletten Support für PHP 7 mit sich bringt.
  • Automatisches Error Reporting (AERI): Eine Besonderheit in Eclipse ist der integrierte Mechanismus, dass auftretende Fehler automatisch gemeldet werden. Dieser AERI-Client kann in Eclipse Neon nun auch in eigene Plug-ins und  RCP-Applikationen integriert werden.
  • Docker Tooling: Ansätze, Docker in Eclipse zu integrieren, gab es bereits im letzten Release Eclipse Mars. Dieser Support für Docker wurde in Eclipse Neon nun beträchtlich erweitert.
  • Eclipse User Storage Service (USS): Neu eingeführt wird in Eclipse Neon der sogenannte Eclipse User Storage Service der Eclipse Foundation, der es Projekten ermöglicht, Anwenderdaten und Preferences auf den Foundation-Servern abzulegen bzw. anzufordern, um Entwicklern eine bessere User Experience zu ermöglichen.

Eclipse Neon Quotes

Im Interview mit JAXenter hebt Ian Skerett, Marketing-Leiter der Eclipse Foundation, die Leistung der gesamten Eclipse-Community hervor, die es ermöglichte, ohne wirkliche Hindernisse ein derart riesiges Release zu stemmen:

ianGiven the fact that 84 project teams and 69 million lines of code are involved, it is remarkable how few challenges show up during the release train. The distributed nature of the Eclipse development process really limit the number of bottlenecks.

 

Eclipse Plattform-Entwickler Mikaël Barbero:

mikaelI am really enthusiastic about the rebirth of the JavaScript and Web Development Tooling in Eclipse. It has been neglected for so many years to a point that it was mostly irrelevant for any developer who wants to get his work done.

 

 

Eclipse Foundation-Direktor Mike Milinkovich:

mikeIt takes a great amount of coordination and effort by many developers within our community to ship a release that is on-time. Extending congratulations to all of the Eclipse committers, projects, and Foundation staff that made Neon possible, ensuring we remain a well adopted and trusted supplier of Open Source Technology.

 

Eclipse Neon Download

Ab sofort sind also aktualisierte Versionen der Eclipse-IDE sowie der 84 Einzelprojekte zu haben. Außerdem – und für die meisten sicherlich das Wichtigere – wurden die vorgefertigten Eclipse-Download-Pakete, die bereits eine Menge an Plug-ins für einen bestimmten Verwendungszweck enthalten, aktualisiert. Neu hinzugekommen ist an dieser Stelle ein Paket für die Android-Entwicklung im Form der Eclipse Andmore-basierten Android-Distribution.

Auf JAXenter werden wir Eclipse Neon in den nächsten Tagen in seinen verschiedenen Facetten beleuchten. Einen guten Einstieg vermittelt der Artikel „Eclipse Neon Highlights: Neun nette Neuigkeiten“ von Holger Voormann. Wer sich außerdem genauer für die Neuerungen in der Eclipse-Plattform interessiert, dem sei das unten stehende Video-Interview mit Lars Vogel von der JAX 2016 empfohlen.

Gratulation an die Eclipse Community – und viel Spaß mit Eclipse Neon!

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: