Eclipse is more than just Tools!

Hartmut Schlosser

Fulminant startete der Enterprise Eclipse Day der Jax-Konferenz mit einem Talk von Chris Aniszczyk über das EclipseRT-Runtime-Projekt. Seine Message, die jedem Besucher noch mindestens bis zur nächsten JAX in den Ohren klingen dürfte: Eclipse is more than just Tools!

Eclipse hat sich nach der Einführung des OSGi-Standards in Eclipse 3.0 zu einem Schirmprojekt entwickelt, welches eine Vielzahl von Runtime-Technologien abdeckt. Von Persistenzlösungen zu Server-Runtimes, von Lösungen für Embedded-Geräte zu Enterprise-Application-Plattformen.

All diesen Runtime-Projekten zugrunde liegt die Eclipse-Implementierung des OSGi-Standards Equinox – Grund genug für Chris, die Konzepte hinter OSGi und Equinox zu Beginn der Session genauer unter die Lupe zu nehmen. Von der Theorie in die Praxis sprang Chris im Anschluss mit der Vorstellung eines durchgängigen Beispiels, welches die verschiedenen Eclipse-Runtime-Komponenten im Zusammenhang zeigte: Eclipse Toast, eine Anwendung aus dem Bereich der Telematik und Leitsystem-Steuerung, die auch im Buch „OSGi and Equinox“ genauer beschrieben wird.

Chris Aniszczyk eröffnet den Enterprise Eclipse Day

Das Beispiel konnte überzeugen, und zwar dermaßen, dass Ekke Gentz, Moderator des Enterprise Eclipse Days, eine Integration seines neuen Projekts redView in Toast in Betracht ziehen wird. Und Karsten Thoms, der in einer späteren Session des Enterprise Eclipse Days das Eclipse bzw. Maven Tycho-Projekt vorstellen wird, sitzt gerade neben mir und versucht, die Toast-Anwendung mit Tycho aufzubauen. Einige Exceptions wurden bis gerade noch ausgeworfen, aber sicherlich kriegt Karsten das bis heute Abend noch hin…..

Nun aber genug, jetzt ist Doug Clarke von Oracle mit seiner Vorstellung der EclipseLink-Persistenzlösung an der Reihe. Er will die Umsetzung von JPA in OSGi-Anwendungen erklären, das Ganze mit Eclipse Helios. Das darf ich nicht verpassen….

Herzlichst,

Hartmut Schlosser

Doug Clarke: JPA with EclipseLink
Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.