Interview mit Tamar Cohen (SGT, Inc.)

Eclipse im Weltall: Wie die NASA Eclipse RCP auf der ISS einsetzt

Diana Kupfer

Eclipse wird von der NASA zu verschiedenen Zwecken eingesetzt, darunter für Experimente auf der International Space Station ISS. Wir konnten uns mit Tamar Cohen von der NASA Ames Intelligent Robotics Group über diesen spannenden Einsatzbereich von Eclipse-RCP-Technologie unterhalten.

JAXenter: Ihr eingereichtes Proposal „NASA uses Eclipse RCP applications for experiments on the International Space Station“ war unter den ersten fünf Sessions, die für die EclipseCon North America 2013 ausgewählt wurden. Glückwunsch!

Tamar Cohen: Danke!

JAXenter: Wieso ist die Eclipse RCP für ISS-Experimente geeignet?

Tamar Cohen: Wir verwenden die Eclipse RCP hauptsächlich deshalb für die Infrastruktur unserer ISS-Experimente, weil wir sie über viele Jahre in anderen Projekten verwendet haben und daher auf eine große, auf Eclipse aufsetzende Infrastruktur zurückgreifen können. Zu den Features der Eclipse RCP, die uns sehr wichtig sind, gehören die Lauffähigkeit unter verschiedenen Betriebssystemen, die auf OSGi Bundles basierende Architektur, mit der wir verschiedene Anwendungen schreiben können, die dieselben Plug-ins verwenden, die relativ einfache Entwicklung, da viele Infrastrukturelemente schon vorhanden sind: SWT, JFace, EMF u. a, und die Möglichkeit, die Anwendungen an unseren individuellen Bedarf anzupassen.

JAXenter: Was gefällt Ihnen an der Eclipse RCP?

Tamar Cohen: Ich selbst entwickle seit bestimmt sieben Jahren Eclipse-RCP-Anwendungen und weiß das System wirklich zu schätzen. Ein wesentlicher Vorteil ist in meinen Augen die Community: Es ist extrem nützlich, geniale Softwareentwickler zu kennen, die Mainstream-Eclipse-Projekte entwickeln und zu ihnen beitragen. Oder in Newsgroups umgehend Feedback zu erhalten, wenn ich Fragen habe.

Natürlich sind auch die allgemeinen Eclipse-Entwicklungs- und Debugging-Tools – für Java und andere Sprachen – fantastisch, und ich benutze sie immer; besonders die Refactoring-Unterstützung, Hotkeys und Shortcuts. Beim Debuggen gefallen mir die bedingten Haltepunkte besonders.

Geschrieben von
Diana Kupfer
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.