Eclipse goes Flex: Potomac-Framework wird Eclipse-Projekt

Hartmut Schlosser

Ein neues Projekt-Proposal für das Flex Modularity Framework (Potomac) wurde bei Eclipse eingereicht.
Potomac soll ein modular aufgebautes Framework für die Entwicklung mit Adobes Rich Internet Application Plattform Flex bereitstellen.

Ziel des Projektes wird es sein, die Flexibilität des Modularisierungsstandards OSGi, auf dem die Eclipse-Plattform basiert, auf die Flex-Entwicklung zu übertragen. Angelehnt an die Eclipse Extension Points und die Eclipse-RCP-Architektur soll Potomac über flexible Erweiterungsmechanismen und ein modulares UI Framework verfügen. Tooling Support für Potomac soll ebenso bereitgestellt werden wie die Möglichkeit, Potomac Flex-Komponenten in die Architektur von Eclipse 4.0 zu integrieren, der sich gerade in Entwicklung befindlichen neuen Generation der Eclipse-Plattform.

Potomac wurde von den Flex-Spezialisten ElementRiver entwickelt, die den gesamten Quellcode des Frameworks als initialen Codebeitrag Open Source zur Verfügung stellen wollen. Laut Projekt-Proposal hat Adobe bereits Interesse bekundet, sich an der Weiterentwicklung zu beteiligen und stellt jedem Potomac-Committer eine kostenlose Lizenz für Flash Builder 4 zur Verfügung.

Der Potomac-Quellcode, der zu 100 % aus Flex und ActionScript bestehen und keine Server-seitige Abhängigkeiten aufweisen wird, soll am 15.Juli 2010 in ein Eclipse Repository übertragen werden. Noch im September 2010 ist die Veröffentlichung der Version 1.0 angekündigt.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.