Eclipse Communication Framework 3.8 mit MQTT-basiertem Remote Service

Claudia Fröhling

Das Eclipse Communication Framework (ECF) ist in Version 3.8 erschienen. Neu hinzugekommen ist ein Remote-Services-Provider, der auf den MQTT-Protokoll basiert. MQTT steht für Message Queue Telemetry Transport, das quelloffene Protokoll auf Basis des Publish/Subscribe-Patterns ist mittlerweile in einer Reihe von Projekten im Internet der Dinge zu finden (siehe auch „MQTT glänzt bei Push-basierter Kommunikation“).

Weitere neue Features von ECF 3.8 sind unter anderem ein Remote-Service-SDK für Apache Karaf und das Erstellen von Metadata, um BndTools 2.0 und höher zu unterstützen. Alle Änderungen finden sich auf der New&Noteworthy-Seite.

ECF stellt Frameworks für verteilte Server, Anwendungen und Tools zur Verfügung. Es bietet eine modulare Implementierung des OSGi-Remote-Services-Standards und unterstützt darüber hinaus REST-basierte und andere Remote Services. Damit sind hochgradig modulare Anwendungen nicht mehr auf eine einzelne Umgebung beschränkt.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: