Eclipse auf Namenssuche: Nach Juno kommt…

Hartmut Schlosser

Traditionen soll man bekanntlich nicht brechen. Und so führt auch Eclipse die bewährte Praxis weiter, den jährlichen Release Train aufeinander abgestimmter Eclipse-Projekte mit einem blumigen Namen zu versehen.

  • 2006 war Callisto (Eclipse 3.2)
  • 2007 war Europa (Eclipse 3.3)
  • 2008 war Ganymede (Eclipse 3.4)
  • 2009 war Galileo (Eclipse 3.5)
  • 2010 war Helios (Eclipse 3.6, Eclipse 4.0)
  • 2011 war Indigo (Eclipse 3.7, Eclipse 4.1)
  • 2012 wird Juno veröffentlicht werden (Eclipse 3.8, Eclipse 4.2)

Seit Galileo geht man bei der Namenssuche alphabetisch vor. Nach dem „J“ von Juno sucht die Eclipse Foundation nun nach Namensvorschlägen, die auf „K“ beginnen (wobei andere Namen nicht per se ausgeschlossen sind). Eine erste Liste liegt schon im Eclipse-Bugzilla vor:

  • Kepler
  • Koala
  • Kirk
  • Kuiper
  • Krakatoa
  • Kosmos
  • Kelvin
  • Kinetic
  • Krypton
  • Knuth
  • Kapteyn
  • Kahn
  • Kyzczsina

Als weitere Kandidaten werden Kappa, Kirkwood, Kim, Krispy Kreme, Kessel, Kitsune, Kafka, Kirch, Kyi, Karman, Kratos, Kronos, Kale und Kleopatra genannt.

Bierernst sollte man die Namenssuche nicht nehmen. Lustig zu sehen ist ja zum Beispiel, dass im englischen Sprachraum offenbar völlig andere Assoziationen mit Namen verbunden werden. Als Deutscher würde man doch wohl kaum auf die Idee kommen, Eclipse nach Kahn dem Torhüter, Kirch dem Medienmogul oder Knut dem Eisbären zu benennen, oder?

Die Namensvorschläge werden bis zum 1. Januar gesammelt und anschließend zur Abstimmung gebracht. Am 31. Januar soll die Entscheidung fallen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.