Eclipse 3.7 Indigo M2

Hartmut Schlosser

Während Oracle auf der JavaOne gerade die Java-Welt aufmischt, JDK-7-Zeitpläne wild verschoben werden und die Legalität der Android-Plattform in Frage gestellt wird, drehen sich bei Eclipse die Rädchen zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk weiter: Der zweite Meilenstein von Eclipse Indigo ist erreicht.

Einige Neuerungen in Eclipse 3.7 Indigo M2:

  • In der Eclipse Plattform 3.7 besteht nun die Möglichkeit, sogenannte „Wrappable Buttons“ einzurichten, über den „Open with“-Dialog alternative Editoren aufzurufen und im Compare-Editor den Autor anzuzeigen.
  • Die Java Development Tools (JDT) verfügen über die neue Option „Open from Clipboard“ und über erweiterte Code-Formattierungsmöglichkeiten.
  • Beim Plugin Development Environment (PDE) wurde die Performanz von p2-basierende Target-Defintionen verbessert.

Alle Neuerungen werden im New & Noteworthy beschrieben.

Im Eclipse Indigo-Release-Zyklus wurden die Release-Zeitpläne der Eclipse-3.7-Plattform und des sogenannten Early Adopter Release (EAR) von Eclipse 4.1, der neuen Generation der Eclipse-Plattform, aufeinander abgestimmt. So steht nun auch der zweite Meilenstein von Eclipse 4.1 EAR zum Download bereit.

Ebenfalls zeitgleich erschienen ist die aktuelle Version 0.11 M2 des Eclipse-Inkubationsprojekt e4, in dem derzeit weitere neue Eclipse-Technologien wie XWT entwickelt werden, die für die Eclipse-4.x-Plattform in Frage kommen.

Der dritte Meilenstein steht am 29. Oktober an. Ob sich die Wogen bei Oracle/Java bis dahin geglättet haben?

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.