Eclipse 3.6 Helios M7

Hartmut Schlosser

Das siebente Milestone-Release von Eclipse 3.6 (Helios) steht zum Download bereit. Die Neuerungen beziehen sich auf die Plattform, die Java Development Tools (JDT) sowie das Plug-in Development Environment (PDE). Einige der Highlights:

Platform
  • Nutzer von Linux können WebKitGTK+ statt des Mozilla-Browsers als nativen Renderer verwenden
  • Der Dateisystem-Import-Wizard unterstützt das Anlegen virtueller Ordner und verknüpfter Dateien und Ordner
  • Der Schnellzugriff (Ctrl+3) zeigt Keybindings

Quick Access mit Keybindings
Java Development Tools (JDT)
  • Der Package Explorer und der Projekt Explorer verfügen über neue Buildpath-Fehlermeldungen
  • Javadoc-Hover-Meldungen beinhalten nun auch Annotationen
  • Javadoc-Hovertext mit Annotationen
    Plug-in Development Environment (PDE)
    • Einzelne Bundles können einem Feature-basierten Launchvorgang zugefügt werden.
    • Eine OSGi-Konsole für die Interaktion mit dem laufenden Framework wurde integriert.

    Neue OSGi-Konsole

    Alle Neuerungen können im Dokument New & Noteworthy nachgelesen werden.
    Die 3.6-M7-Version markiert die Hürde des sogenannten Feature Freeze, d.h. bis zur Veröffentlichung des finalen Eclipse 3.6 Ende Juni 2010 werden keine neuen Funktionen integriert, sondern lediglich Stabilitätsoptimierungen vorgenommen. Zu diesem Zweck ist die Community aufgerufen, sich am Testen zu beteiligen. Vier Release-Kandidaten stehen bis zur Major-Version noch an, die Veröffentlichung des ersten fällt auf den 14. Mai 2010.

    Geschrieben von
    Hartmut Schlosser
    Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.