Suche

DukeScript: Wir sind das Java in JavaScript!

Hartmut Schlosser
DukeScript: http://dukescript.com/

Der frisch gekürte Duke’s Choice Award Winner DukeScript erzeugt derzeit viel Aufmerksamkeit in der Java-Szene.  Es handelt sich dabei um ein Framework für die Entwicklung von Cross-Plattform-Applikationen. Der Clou: DukeScript-Anwendungen werden in Java geschrieben und mittels HTML5 bzw. JavaScript gerendert.

DukeScript Facts

Mit DukeScript soll sich dieselbe Anwendung auf dem Desktop, im Browser, auf Android und sogar auf iOS-Devices betreiben lassen. Dafür wird der Java-Code nicht etwa wie bei GWT nach JavaScript kompiliert. Stattdessen wird der Java-Bytecode in einer der Umgebung angepassten VM ausgeführt: auf dem Desktop auf der Hotspot VM, auf Android via Dalvik und auf Apple iOS Devices mittels RoboVM. In Browsern wird das Projekt Bck2Brwser genutzt, das eine eigene VM-Implementierung in JavaScript mitbringt.

Die Idee ist es, Datenmodelle in Java zu schreiben, an deren Properties sich deklarativ HTML-Elemente binden lassen. Der Java-Code arbeitet also nicht direkt über das DOM mit HTML, sondern manipuliert nur das Datenmodell. Das UI aktualisiert sich als Reaktion auf Werteänderungen automatisch. Die Bindung kann auch bidirektional sein, sodass HTML-Eingabefelder das Datenmodell von der UI-Seite aus ändern und Methoden der Modellklassen aufrufen können.

Dabei können JavaScript Frameworks wie Bootstrap, Knockout oder das Canvas API eingespannt werden. Für Enterprise-Anwendungen erzwingt DukeScript die Separation der Belange, indem HTML für die View und Java für die Business Logik zum Einsatz kommt. Modelle können zum Beispiel via REST mit dem Server kommunizieren oder via Bindings mit WebSockets.

DukeScript’s motto: We are the Java in Javascript! Or: The JavaScript it was meant to be.

Mehr über DukeScript

Soweit eine erste Übersicht über die Funktionsweise von DukeScript. DukeScript-Entwickler Anton Epple erklärt in einer Night-Hacking-Folge genauer, worum es bei DukeScript geht:

Auf der Projektseite http://dukescript.com/ findet sich weiteres Material, außerdem zeigt unten stehendes Video DukeScript im Einsatz. Zu sehen ist dort auch, dass DukeScript als Add-on für NetBeans eingesetzt werden kann – was nicht verwundert, denn aus der Gruppe der NetBeans-Entwickler ist das Projekt auch entsprungen. In einem InfoWorld-Artikel wird denn auch NetBeans-Plattform Architekt Jaroslav Tulach (Oracle) zitiert:

The technology is client-side technology. We don’t want to limit you to the technologies we like or support directly. It’s dead simple to extend DukeScript with your own ideas.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.