DSL-Workbench JetBrains MPS 3.0 erschienen

Hartmut Schlosser

JetBrains hat die dritte Majorversion ihres MPS-Projektes zur Entwicklung domänenspezifischer Sprachen veröffentlicht. MPS steht für Meta Programming System und folgt dem Prinzip der sogenannten sprachorientierten Programmierung. Probleme werden nicht in einer General Purpose Language, sondern mittels auf einen Spezialbereich zugeschnittenen Domänensprachen (DSL) gelöst.

MPS stellt eine Umgebung für die Sprachdefinition, eine Workbench und eine integrierte Entwicklungsumgebung für die erzeugten Sprachen bereit. Über Codegeneratoren können die DSLs in verschiedene Zielsprachen wie Java, C und XML übersetzt werden.

In der Version 3.0 wurde die Interoperabilität zwischen Java und MPS-Sprachen in der IntelliJ-IDEA-Entwicklungsumgebung verbessert. MPS-DSL-Klassen und –Bibliotheken lassen sich vom nativen Java-Code aus referenzieren, sodass die Navigationshilfen und Refactoring-Möglichkeiten von IntelliJ greifen. Außerdem können Java-Klassen jetzt einfach in MPS-DSL-Klassen konvertiert werden. Hierfür wird der Java Code geparst, in die jeweilige MPS-DSL-Sprache konvertiert und schließlich im MPS-Modell abgelegt.

Auch im Editor gibt es zahlreiche Detailverbesserungen. So erleichtern Default Editoren die Erstellung von Sprach-Prototypen. Konzepte innerhalb von DSLs können mehr als nur einen Editor erhalten, die sich dann einfach über ein Popup-Menü auswählen lassen. Feinschliff hat zudem das UI erhalten, beispielsweise steht das allen IntelliJ-Usern bekannte, dunkle Darcula-Farbschema zur Verfügung. Mit dem neuen Persistenz-API kann die Art und Weise, wie Modelle gespeichert werden, konfiguriert werden.

MPS wird unter der Apache-2.0-Lizenz entwickelt. Ein Download ist auf der JetBrains-Seite möglich; das tschechische Unternehmen bietet kommerziellen Support an. Die ersten Schritte mit MPS werden in dem folgenden Video vermittelt. Weiteres Doku-Material steht auf der Produktseite bereit.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.