Spielwiese Android

Dolphin Emulator, Ouya und Co.: Android und die Lust am Spielen

Kypriani Sinaris, Michael Thomas

©Shutterstock/Milica Nistoran

Dieser Tage ist Deutschland aufgrund der jährlich stattfindenden Gamescom in Köln mal wieder im Spielefieber. Grund genug, sich einmal anzusehen, welche Rolle dabei Android einnimmt: So ist Dolphin ein Emulator für Nintendo GameCube-, Wii- und Triforce-Games, mit dessen Hilfe die Spiele nicht nur auf dem Desktop, sondern auch unter Android laufen. Für den Open-Source-Emulator ist nun der Release Candidate von Version 5.0 vorgestellt worden.

Der GameCube-, Wii- und Triforce-Emulator Dolphin ermöglicht das Daddeln entsprechender Spiele nicht nur auf Desktop-Rechnern, die mit Windows, Linux, Mac OS X oder FreeBSD laufen, sondern auch auf Android-Plattformen, wofür mindestens Android 5.0 Lollipop vonnöten ist. Der aktuelle Release Candidate zeigt derweil, wohin die Reise geht: Nicht nur können Wii-Spiele jetzt – im Gegensatz zu Version 4.0 – fast in der von der Konsole gewohnten Geschwindigkeit gespielt werden – zumindest, wenn statt vergleichsweise rechenschwachen mobilen Geräten Plattformen wie die Tegra X1-bestückte NVIDIA Shield Android TV-Konsole zum Einsatz kommen. Auch die Realisierung einer Android-TV-UI stand, ebenso wie die Unterstützung für Wii-Controller, ganz oben of der Prioritätenliste der Entwickler.

Android und der Spielemarkt

Android bietet Spielentwicklern schon allein wegen seiner weiten Verbreitung viele Vorteile. So basiert die Spielkonsole Ouya, welche als Kickstarter-Projekt ins Leben gerufen wurde, auf Android. Während die Hardware kein größeres Interesse hervorrufen konnte, kaufte Razer, Anbieter von Hard- und Software im Gaming-Bereich, im Juli dieses Jahres die Software-Anteile der Spielekonsole auf. Damit treibt Razer seine Pläne für eigene Android TV- und Android-basierte Konsolen voran, heißt es in einem offiziellen Statement des Unternehmens.

A propos Android TV/Shield: Auf der Gamescom 2015 hat NVIDIA, Hersteller von Spielekonsolen, Grafikprozessoren und anderer Hardware, die Set-Top-Box nun erstmals auch in Europa vorgeführt. Und auch der Name Nintendo wird immer wieder mit Android in Verbindung gebracht: Für 2017 soll Nintendo planen, ausgewählte Spiele für Android auf den Markt zu bringen. Ein Gerücht, dass Nintendo Android als OS für seine nächste Konsole mit dem Codenamen „NX“ einsetzen wolle, dementierte das Unternehmen hingegen.

Aufmacherbild: boys playing video games von Shutterstock / Urheberrecht: Milica Nistoran

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: