Suche

DockFX: Eine neue JavaFX -Docking-Bibliothek für anpassbare Interfaces

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Guru 3D

Als Framework für Rich Internet Applications konnte JavaFX in der Vergangenheit zwar nicht so ganz so viel Aufmerksamkeit erregen wie sein direkter Konkurrent Adobe Flash, allerdings hat es in der Java-Community zahlreiche treue Anhänger. Einer von ihnen, Robert Colton, hat mit DockFX nun eine quelloffene Docking-Bibliothek vorgestellt, die seine Nutzung vereinfachen soll.

Wie Colton auf GitHub schreibt, soll DockFX die Lücke füllen, die bislang im Bereich der verfügbaren Docking-Frameworks für JavaFX klaffte. Anwendungsentwickler sollen in die Lage versetzt werden, anpassbare und fluide Interfaces für Endnutzer zu erstellen. So soll es beispielsweise möglich sein, schnell und mit wenig Aufwand ein an Visual Studio, Eclipse oder GIMP ähnelndes Interface zu kreieren.

DockFX befindet sich zur Zeit noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium, unterstützt werden bislang CSS und Styling. Auf der To-do-Liste für spätere Versionen steht jedoch u. a. ein Support von FXML und DockBar. Auch über eine eventuelle Integration von DockFX in ControlsFX denkt Colton offenbar nach.

Aufmacherbild: 3d man in a hard hat with best technical literature on a black background von Shutterstock / Urheberrecht: Guru 3D

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: