Free Docker

Docker Desktop 2.2 erschienen: Neues Desktop Dashboard bringt Einheitlichkeit

Dominik Mohilo

© Shutterstock / Chase Dekker

Mit Version 2.2 der Community Edition veröffentlichte Docker einige kleinere neue Features und Überarbeitungen. Außerdem wurden dringend benötigte Aktualisierungen durchgeführt, die die Software auf den neuesten Stand der Technik bringen. Warum sich besonders Windows-Nutzer freuen dürften, haben wir uns angesehen.

Die Schlagzeilen über Docker waren in jüngster Vergangenheit doch eher negativer Natur. Die Enterprise-Sparte des Unternehmens wurde verkauft und wie es mit Docker nun generell weitergehen soll, ist noch nicht so ganz klar. Manche sehen darin bereits den Untergang des Unternehmens, bzw. das Ende dessen Relevanz für den Container-Markt. Mit Docker CE 2.2 wird jedenfalls deutlich, wie es kurzfristig weitergehen wird, nämlich mit einem Update, das auch neue Features im Gepäck hat.

Docker CE 2.2: Das ist neu

Die für die meisten User wohl relevanteste Neuerung ist das integrierte Desktop Dashboard, das eine Vielzahl von Funktionen für vereinfachtes Management mit sich bringt. Neben der Funktionalität, lokale Container und Compose-Anwendungen verwalten zu können, bringt das neue Dashboard UI Einheitlichkeit: Es ist auf Mac und Windows identisch. Wer sich dabei an das Tool Kitematic erinnert fühlt, liegt goldrichtig. Das veraltete Tool soll im laufenden Jahr noch ins Archiv verfrachtet und durch das neue Desktop Dashboard von Docker ersetzt werden.

Windows-Nutzer, die das Windows Subsystem for Linux (WSL) nutzen, können sich freuen, denn Docker Desktop for WSL 2 ist nun offiziell aus dem experimentellen Status heraus und als technische Preview verfügbar. Die Architektur wurde komplett neu aufgezogen und erlaubt unter anderem den Zugriff auf die gesamten Systemressourcen und auf Linux Workspaces. Kubernetes ist im WSL 2 Backend jetzt auch verfügbar und die Performance wurde stark verbessert. So sehr, dass Startzeiten von Docker Desktop unter fünf Sekunden möglich sein sollen.

Auch relevant für Windows-Nutzer ist die Überarbeitung des Dateisystems. Das Samba-Protokoll wurde durch gRPC FUSE ersetzt, was einige Vorteile bietet. Zum Beispiel wird durch Caching die Ladezeit für Seiten in Symfony um mehr als die Hälfte verringert.

Unabhängig vom Betriebssystem der Wahl wurden auch einige Upgrades durchgeführt. So wird Docker Compose in Version 1.25.2 und Kubernetes in Version 1.15.5 unterstützt. Der Linux-Kernel wurde auf 4.19.76 aktualisiert und QEMUs Version 4.0.1 ist verfügbar. Abschied nehmen müssen User hingegen von der Docker Machine, die nicht mehr im Installer von Docker Desktop enthalten ist – aber keine Sorge, sie kann separat heruntergeladen werden.

Weitere Informationen zu den Highlights von Docker Desktop Community 2.2 gibt es auf dem Blog von Docker, detaillierte Informationen zum Update sind in der Dokumentation enthalten.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: