Suche
Dockers neue Enterprise-Lösung

Docker stellt Universal Control Plane vor: Container reif für den Unternehmenseinsatz?

Michael Thomas

Docker-Logo (© Docker, Inc.)

Container fit für den Unternehmenseinsatz zu machen war ein großes Thema auf der diesjährigen DockerCon Europe in Barcelona: Kaum hatte Hewlett Packard Enterprise (HPE) sein neues Docker-zentriertes Lösungsportfolio vorgestellt, legte Docker höchstselbst nach und stellte mit Docker Universal Control Plane ein On-Premise-Angebot vor, das der Bereitstellung und Verwaltung dockerisierter verteilter Applikationen in der Produktion und in beliebigen Infrastrukturen dienen soll.

Die Entwicklung des Tools folgte der offiziellen Ankündigung zufolge drei Grundsätzen: Es sollte für den Unternehmenseinsatz geignet und möglichst einfach zu bedienen sein, sowie die Anforderungen und Bedürfnisse von Entwicklung und Betrieb gleichermaßen erfüllen. Die einfache Bedienung soll dabei durch die Kombination von (Teilen von) Swarm, Docker Engine, libnetwork, Volume- und Network-Plug-ins, Trusted Registry und Compose erreicht werden.

Des Weiteren will Docker Universal Control Plane dem IT-Betrieb umfassendere Kontrollmöglichkeiten an die Hand geben, ohne die Produktivität der Entwickler einzuschränken: Während dem IT-Betrieb im Hinblick auf die Rechen-, Netzwerk- und Speicherressourcen zentrale Steuerungsmöglichkeiten an die Hand gegeben werden, um dockerisierte Applikationen auf beliebigen Infrastrukturen laufen zu lassen, erhalten Entwickler Self-Service-Funktionen für die Bereitstellung und Verwaltung der Anwendungen.

Docker Universal Control Plane soll dabei in den On-Premise-Rechenzentren von Unternehmen laufen, unterstützt potentiell allerdings auch Public-Cloud-Umgebungen. Des Weiteren soll sowohl der Betrieb mit physischen als auch virtuellen Maschinen möglich sein. Durch die Integration mit dem On-Premise-Angebot Docker Trusted Registry, das aufgrund größerer Sicherheit eine kommerzielle Alternative zu Docker Hub darstellt, soll mit den Worten Dockers zudem das bislang einzige kommerzielle Komplettangebot, das Container as a Service (CaaS) bietet, geschaffen werden.

Das Tool befindet sich aktuell in der öffentlichen Beta-Phase und soll zu einem späteren Zeitpunkt zusammen mit Docker Trusted Registry vertrieben werden.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: