Docker goes Eclipse

Docker tritt der Eclipse Foundation bei, kündigt Eclipse-Che-Support an

Hartmut Schlosser

@istock/palau83

Docker hat angekündigt, Mitglied der Eclipse Foundation zu werden. Auf der virtuellen Konferenz CheConf 2016 wurden zudem Integrationen von Docker in die Cloud-IDE Eclipse Che vorgestellt.

Die Eclipse Foundation erhält prominenten  Zuwachs: Docker Inc. hat angekündigt, der Eclipse Foundation beizutreten. Hauptbetätigungsfeld der Container-Spezialisten wird die Cloud-IDE Eclipse Che sein.

Ursprünglich vom Unternehmen Codenvy als Software Development Kit (SDK) konzipiert, ist Eclipse Che heute vor allem eine Browser-basierte IDE, die es Entwicklern ermöglicht, mobil, plattformunabhängig und teamorientiert zu arbeiten. Unterstützt wird eine breite Palette an Programmiersprachen und Infrastrukturen, darunter Java, Maven, Ant, Git, Angular.JS und JavaScript. Prominente Nutzer von Che sind Microsoft, das u.a. Integrationen mit den Visual Studio Team Services (VSTS) und Azure bereitstellt, sowie IBM, Red Hat und SAP.

Lesen Sie auch: Browser-IDEs im Vergleich: Eclipse Che vs. Orion vs. Microsoft Visual Studio Code

Und nun reiht sich auch Docker in die Liste der Che-Unterstützer ein. Wie Mano Marks von Docker Inc. ankündigt, will sich das Unternehmen künftig direkt an der Weiterentwicklung von Eclipse Che beteiligen:

We wanted to get to work directly on Che, which is the fastest moving project under the Eclipse umbrella. So we’re happy to announce that Docker is joining the Eclipse Foundation! We look forward to working more with Eclipse and Codenvy going forward.

Wie genau die Docker-Integration in Che aussehen wird, hat Che-Entwickler Tyler Jewell auf der virtuellen Konferenz CheConf 2016 offengelegt. Derzeit laufen die Entwicklungsanstrengungen für Che 5.0, das Ende des Jahres erscheinen und folgende Container-Features mit sich bringen soll:

Che selbst wird als Docker Container betrieben und andere Container für Workspaces erzeugen können, was Che zu einer voll „containerisierten“ IDE macht. Auch sogenannte Che Agents sollen als Docker-Container deployt werden können, mit denen sich z.B. Support für neue Sprachen über Microsofts Language-Server-Protokoll integrieren lässt.

Zum Language-Server-Protokoll lesen Sie auch: “Wir möchten, dass VS Code zum beliebtesten Code-Editor wird” [Interview mit Erich Gamma]

Zudem wird Che 5.0 Docker Compose-Dateien in Workspaces unterstützen, was das Erstellen und Debuggen Compose-basierter Anwendungen direkt in Che ermöglicht. Docker integriert im Gegenzug ein Che CLI, das viele Che-Funktionen wie IP Loockup, Curl, Che Compiling oder Versionierung beherrschen wird. Die auf Eclipse Che basierende Codenvy Distribution wird als Set von Docker-Containern ausgeliefert; als Clustering und Workspace-Verteilungstechnologie kommt Docker Swarm zum Einsatz.

Auf der erwähnten CheConf führte Patrick Chanezon Dockers Pläne für Eclipse Che in einer Session aus:

Eclipse Che 5.0 wird noch weitere Neuerungen zu bieten haben, darunter Unterstützung für OpenShift, erweiterter PHP Support und die Live-Synchronisation mit Desktop IDEs. Für einen Überblick empfiehlt sich der entsprechende Ankündigungsblog von Tyler Jewell.
DevOpsCon Whitepaper 2018

Free: BRAND NEW DevOps Whitepaper 2018

Learn about Containers,Continuous Delivery, DevOps Culture, Cloud Platforms & Security with articles by experts like Michiel Rook, Christoph Engelbert, Scott Sanders and many more.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: