Auch Docker für Mac mit Kubernetes per Edge Channel verfügbar

Docker EE: Public Beta mit Kubernetes-Support gestartet

Dominik Mohilo

© Shutterstock.com/ imagedb.com

Einst hatte Docker Inc. noch mit dem Vorwurf zu kämpfen, dass man Docker Swarm als einziges Orchestrierungswerkzeug etablieren wolle. Was folgte war die Spende von containerd, der Docker Engine, an die Cloud Native Computing Foundation. Mit der nun nativen Integration von Kubernetes in Docker selbst, wird der ohnehin schon nicht mehr haltbare Vorwurf weiter entkräftet. Nun startete die öffentliche Betaphase für Docker EE mit Kubernetes.

Kubernetes in Docker EE

Im vergangenen Oktober kündigte Docker Inc. an, dass Kubernetes Teil der Docker-Plattform werden würde. Für Docker EE ist nun die offene Betaphase gestartet. Nutzer der Container-Management-Plattform können nun die Kubernetes-Integration als optionale Orchestrierungslösung neben Docker Swarm einsetzen. Das Deployment von Anwendungen ist ab sofort also entweder mit Swarm oder Kubernetes möglich, ohne auf den gewohnten Entwickler-zu-IT-Workflow verzichten zu müssen.

In folgendem Video kann man sich die Integration von Kubernetes in Docker EE bereits als Sneak Peak ansehen:

Die neue Betaversion beinhaltet zudem Verbesserungen für Docker Swarm und die Docker Trusted Registry (DTR). Beide Features inklusive den neuen Funktionen sind exklusiv zum Test während der Betaphase freigegeben. Was genau sich allerdings im Docker Swarm ändern wird, wurde noch nicht offiziell bekannt gegeben. Einige andere Features sind allerdings schon bekannt.

Besonderes Augenmerk wurde auf Sicherheitsaspekte gelegt, zum Beispiel in Bezug auf die Zugriffsrechte für das jeweilige LDAP/Active Directory. Für verschiedene Teams und Einzelpersonen können diese Rechte individuell und feingranuliert definiert werden. So können verschiedene Teams, die auf einem Cluster mit verschiedenen Orchestrierungstools (also Swarm oder Kubernetes) voneinander isoliert werden, was die Effizienz und den Prozess zwischen Entwicklern und Ops verbessert.

Docker EE + Kubernetes und Swarm / Quelle: Docker Inc.

Docker EE bietet Teams, die Kubernetes verwenden, nun übrigens auch die Möglichkeit, ihr Image-Management skaliert abzusichern und zu automatisieren. Dazu kommt eine private Registry zum Einsatz, die lokal oder in der Cloud deployt werden kann. Außerdem können Nutzer mit der neuesten Version von Docker EE Images von einer DTR zu einer anderen oder den Docker Hub pushen und pullen.

Weitere Informationen zu Kubernetes in Docker EE gibt es auf dem Blog von Docker. Wer die Beta gerne ausprobieren möchte, kann sich hier registrieren.

Docker for Mac mit Kubernetes

Bereits vor zwei Wochen konnten Mac-User sich über die Veröffentlichung der Docker Community Edition mit Kubernetes-Integration freuen, die über den Edge-Release-Kanal verfügbar ist. Damit können Nutzer einen Single-Node-Kubernetes-Cluster auf dem Mac laufen lassen und dabei sowohl kubectl– als auch Docker-Kommandos für die Kontrolle der Container einsetzen.

Die Funktionalität ist dabei mit der der Docker Enterprise Edition identisch: Die exakt gleichen Docker-Container-Images können mit der Docker CE auf dem Desktop deployt werden, die man mit Docker EE in den Produktionssystemen deployt. Dadurch ist Docker CE mit Docker EE ohne Weiteres kompatibel: Die gleichen Docker-Container laufen auf den gleichen Docker Engines und den gleichen Orchestrierungstools.

Interoperabilität zwischen Docker CE & Docker EE / Quelle: Docker Inc.

Wer sich intensiver mit Docker for Mac mit Kubernetes auseinandersetzen will, der wird auf dem Blog von Docker fündig.

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.